Aufrufe
vor 3 Monaten

Zdirekt! 04-2022

  • Text
  • Wwwigzeitarbeitde
  • Personaldienstleister
  • Mitarbeiterbindung
  • Weiterbildung
  • Thema
  • Arbeit
  • Titelthema
  • Zeitarbeit
  • Arbeitgeber
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter

30 BILDUNG Hand anlegen

30 BILDUNG Hand anlegen für sicheres Arbeiten Arbeitssicherheit hat in der Zeitarbeit nach wie vor eine hohe Relevanz. Und obwohl es der gesetzlichen Unfallversicherung VBG in den vergangenen 30 Jahren gelungen ist, die Unfallzahlen der Branche zu halbieren, ereignen sich noch immer etliche Unfälle am Einsatzort: Im vergangenen Jahr allein 24,54 pro Stunde bundesweit – das sind etwa zwei Arbeitsunfälle pro Minute. PDK-Ausbildung gar nichts“, betont Gehrke. Der Zeitarbeitsexperte muss es ja wissen: Seit über 30 Jahren befasst er sich mit dem Thema und vermittelt es seit nunmehr 13 Jahren auch dem Führungskräfte-Nachwuchs als Vertragsdozent für die VBG. VBG-Vertragsdozent Martin Gehrke „Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel“, stellt Martin Gehrke gleich zu Beginn des Arbeitssicherheitsseminars an der VBG-Akademie im sauerländischen Gevelinghausen fest. In Modul 1 der vierteiligen Reihe „Das Plus für Ihre Ausbildung: Personaldienstleistungskaufleute“ (PDK) erarbeitet er an drei Tagen gemeinsam mit den Teilnehmenden Maßnahmen zur Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb und darüber hinaus. Daneben gibt er den jungen Leuten Tipps und Kniffe mit an die Hand, die ihnen dabei helfen sollen, Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz frühzeitig zu erkennen. „Arbeitssicherheit ist Bestandteil des Rahmenlehrplans und des Ausbildungsrahmenplans, ohne die geht in der PERSÖNLICHE SICHERHEIT Unter den 16 PDK-Berufsschülern des Rudolf-Rempel- Berufskollegs Bielefeld sitzt auch Florentina, die derzeit ihre Ausbildung im 2. Lehrjahr bei der WDP GmbH & Co. KG in Paderborn absolviert. Als Umschülerin, die zunächst in Rumänien eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich abgeschlossen hat, ist sie auf Umwegen zum PDK gekommen. „Zunächst war ich als Helferin in einer Kerzenfabrik beschäftigt. Doch dann hat mir das Zeitarbeitsunternehmen eine Chance gegeben“, erzählt die 41-Jährige freimütig. Ihre Entscheidung hat die Mutter einer 5-jährigen Tochter nie bereut. Arbeitssicherheit ist ihr wichtig, betont sie: „Denn es geht immer auch um meine eigene Sicherheit, am Arbeitsort und privat.“ Nur wenige Plätze von Florentina entfernt folgt der 24-jährige PDK-Auszubildende Luis Imhof interessiert den Ausführungen von VBG-Dozentin Peggy Lampe und Martin Gehrke, die das Seminar gemeinsamen durchführen. Und auch wenn Luis nicht in einem Zeitarbeitsunternehmen, sondern außerhalb der Branche im Kölner Medienunternehmen Qvest GmbH ausgebildet wird, hat für ihn das Thema Arbeitssicherheit Priorität. „Unsere HR-Abteilung hat eine hohe Personalverantwortung für 1.200 Mitarbeiter weltweit, unter anderem in den USA, Dubai und Australien. Als Personaler sind wir mit passgenauen Lösungen in allen Bereichen gefordert – vom Büro-Arbeitsplatz bis hin zur Montagetätigkeit beim Kunden vor Ort. Deshalb bin ich hier.“

Z direkt! 04/2022 BILDUNG 31 ERGONOMIE-STUDIO Am Nachmittag steht Arbeit in Kleingruppen auf dem Programm. Einige Teilnehmende rund um Florentina treffen sich im angrenzenden Ergonomie-Studio. Hier lautet die spannende Frage: Arbeitsplatzbesichtigung, was ist das? „Wir müssen jeden Arbeitsplatz anschauen, bevor jemand an die Arbeit geht“, erläutert Martin Gehrke. So ist es aus dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) abgeleitet, und so soll es in den Unternehmen auch gelebt werden. Nachdem sie sich intensiv ORGANISATION BRANDSCHUTZ Am selben Nachmittag erarbeitet Luis mit seiner Arbeitsgruppe in einem anderen Raum, welche Punkte bei der Organisation von Brandschutz zu berücksichtigen sind. Zusammen mit seinen Mitschülern liest er die entsprechenden Gesetzestexte quer, notiert die Aufgaben von Brandschutzhelfern und macht sich ein Bild davon, welches Löschmittel für welche Stoffe geeignet ist. Klar und übersichtlich notiert er alles mit einem dicken Filzschreiber auf einem Flipchart. Am darauffolgenden Tag geht ihm die Präsentation vor der Gruppe locker über die Lippen. Gut so, schließlich gehört Kommunikationsfähigkeit zu den typischen Wesensmerkmalen erfolgreicher Personaldienstleistungskaufleute. VERMEIDBARE TODESFÄLLE „Viele Arbeitsunfälle mit Todesfolge wären vermeidbar“, weiß Martin Gehrke aus jahrzehntelanger Erfahrung. Um es anschaulich zu machen, präsentiert er »Viele Arbeitsunfälle mit Todesfolge wären vermeidbar.« Martin Gehrke mit der Thematik befasst hat, demonstriert Florentina an einem Schreibtisch, wie Bildschirm, Tastatur und Schreibtischstuhl eingestellt sein müssen, damit dieser Arbeitsplatz den Grundsätzen der Ergonomie entspricht. „Aus unserer Arbeitsgruppe nehme ich jede Menge neuer Erkenntnisse mit“, erzählt die 41-Jährige hinterher erfreut. „Einiges davon kann ich bestimmt in meinem Unternehmen umsetzen.“ gerne die entsprechenden Zahlen: So sterben etwa 130.000 Menschen jährlich an Herzkreislaufversagen, dabei könnten die meisten von ihnen noch leben, wenn ihnen rechtzeitig geholfen worden wäre. Keine Frage: Martin Gehrke versteht etwas von seinem Geschäft. Und so bietet er den Absolventen dieses Kurses im Hinausgehen schon einmal einen Ausblick auf den nächsten Kurs. Dort steht das Thema Verletzungen auf dem Programm und die Übernahme von Verantwortung. Nicht zuletzt wegen der hohen Prüfungs-Relevanz der Themen lohnt es sich, hier dranzubleiben. BR Mehr zum Thema Arbeitssicherheit für PDK-Azubis gibt’s unter vbg.de PDK-Azubi Florentina PDK-Azubi Luis Imhof

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.