Aufrufe
vor 1 Jahr

Zdirekt! 01-2019

  • Text
  • Zdirekt
  • Interessenverband
  • Igz
  • Beispielsweise
  • Arbeitszeit
  • Titelthema
  • Zeitarbeitnehmer
  • Deutschland
  • Arbeitnehmer
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Zeitarbeit
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen

18 TITELTHEMA

18 TITELTHEMA Bevölkerung etwas zurückgeben“, freut sich Damerow. Denn diese Maßnahmen tragen nicht nur zur Vermeidung von CO2-Emissionen bei, sondern auch zur nachhaltigen ökologischen und sozialen Entwicklung in den jeweiligen Ländern. »Jeder sollte sich darüber Gedanken machen, wie Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden können.« Anzeige „Ein Qualitäts- und Umwelt-Management-System unterstützt uns, umwelt- und klimabewusst sowie nachhaltig zu handeln und Fürsorge gegenüber unseren Mitarbeitern zu tragen“, erklärt Damerow das System. Zum System gehören unter anderem das Prüfsiegel „CSR- Gesicherte-Nachhaltigkeit“ sowie ISO-Zertifizierungen für Umwelt-, und Energiemanagement. Und es geht weiter. Das Unternehmen wird seinen Fuhrpark mit Elektro- und wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen noch weiter auszubauen. Ebenso verfügt es über eigene Elektro-Ladestationen. Zusätzlich wurde eine Routenoptimierung durchgeführt, damit Fahrten zu Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern so gut wie möglich sprit-, und emissionssparend sind. Zusätzlich prüft die WPS, Solaranlagen auf dem Firmengebäude in Chemnitz zu installieren. Mit diesem Strom könnten dann die Firmen-Elektrofahrzeuge fahren. Mitarbeiter haben die Möglichkeit an Umwelt-Schulungen sowie Spritspar-Trainings teilzunehmen und Tipps zu erhalten, wie sie auch im privaten Bereich umwelt- und klimafreundlicher agieren können. Mit diesem Engagement sollen auch die Kundenunternehmen begeistert werden. „Je innovativer ein Unternehmen ist, desto eher beschäftigt es sich mit dem Thema Nachhaltigkeit“, so Damerow. „Durch uns bekommen sie auch Unterstützung auf ihrem eigenen Weg zur Klimaneutralität.“ Besonders durch den Einsatz von CSR in seinem eigenen Unternehmen möchte er Bewerber und auch Kundenunternehmen zum Nachdenken bringen. „Jeder sollte sich darüber Gedanken machen, wie Ressourcen effektiv geschont werden können.“ Denn für Damerow steht fest: „Wer billig kauft, kauft zweimal!“ So kauft das Unternehmen nachhaltige Büroartikel ein, wie beispielsweise recycelte Kugelschreiber. „Die kleinen Schritte gehören auch dazu“, findet Damerow. Die Umwelt zu schonen, fängt auch schon bei der Wahl der Büromöbel an, meint Damerow und appelliert: „Setzen Sie am besten auf umweltverträgliche und langlebige Materialien, die schadstofffrei sind. Sprich, auf nachwachsende Rohstoffe, sie schonen begrenzte fossile Rohstoffe und senken den CO2-Ausstoß. Zu diesen nachwachsenden Rohstoffen gehört in erster Linie Holz – am besten aus nachhaltiger Forstwirtschaft.“ Außerdem sucht das Unternehmen in Deutschland und Europa nach Projekten, wie die in Kenia und Guatemala. „Damit wir auch hier bei uns die Klimaneutralität abbilden können – warum? – wir leben auf einer Erde, Maßnahmen sind überall gut!“ SB

Z direkt! 01/2019 TITELTHEMA 19 2. Platz | mittlere Unternehmen Extrabonus für Mitarbeiter Kostenlose Eintrittskarten ins Kino oder in die Therme – diesen Bonus bietet zeitconcept GmbH Personaldienstleistungen seinen Zeitarbeitnehmern. Zusätzlich bekommen die Mitarbeiter vergünstigte Konditionen bei Versicherungen oder Telefonanbietern. Auch eine kostenlose Rechtsberatung für die eigenen Zeitarbeitnehmer bietet zeitconcept an sowie die Unterstützung der Mitarbeiter aus dem In- und Ausland bei verschiedenen Behördengängen. Ebenso werden Mitarbeiter, die sich sozial oder in Vereinen engagieren von dem iGZ-Mitglied mit einer Spende unterstützt. Einen besonderen Bonus gibt es, wenn neue Bewerber empfohlen werden und erfolgreich in Kundenunternehmen eingesetzt werden. Dann erhält der Zeitarbeitnehmer einen Bonus von 320 Euro. 3. Platz | mittlere Unternehmen Gelebte Gleichbehandlung Sprachbarrieren können zu einem Nachteil auf dem stark umkämpften Arbeitsmarkt führen – nicht bei PersonalNetzwerk OWL GmbH & Co. KG. Dort steht Gleichbehandlung an erster Stelle. Das iGZ-Mitglied finanziert Sprachkurse für ihre ausländischen Zeitarbeitnehmer und hilft auch bei sämtlichen Behördengängen in Deutschland. Denn für die Geschäftsführerin von PersonalNetzwerk Edyta Dymowski steht insbesondere die Person selbst im Fokus und nicht die Noten, die Schul- oder Studienabschlüsse eines Arbeitnehmers. Auch die internen Mitarbeiter des Zeitarbeitsunternehmens werden mit allen Kräften unterstützt: von der Wohnungssuche bis hin zum Beschaffen eines Kitaplatzes ist alles dabei.

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.