Aufrufe
vor 2 Jahren

Z direkt!-Sonderausgabe 20 Jahre iGZ

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Branche
  • Arbeit
  • Zeitarbeitsbranche
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Verband
  • Unternehmen
  • Mitglieder
  • Mitarbeiter
  • Januar

20

20 Jahre iGZ iGZ-Branchenimpulse 20 Jahre iGZ Unterstützung bei Behördengängen Auch das Engagement von FAIR Personal + Qualifizierung GmbH & Co. KG unterstützte die ausländischen Mitarbeiter bei der Ankunft in Deutschland: Die Disponenten sprechen häufig die Muttersprache der eingestellten Fachkräfte und unterstützten sie bei Behördengängen. Zusätzlich bietet das Unternehmen Deutschkurse an. Ausbildungsplätze vermittelt Im Bereich Aus- und Weiterbildung boten die nominierten Zeitarbeitsfirmen ebenso überdurchschnittliche Unterstützung für ihre Mitarbeiter: Walter- Fach-Kraft GmbH & Co. KG half Jugendlichen mit schlechten Noten einen Ausbildungsplatz zu finden. Das Unternehmen stellte die Jugendlichen als Zeitarbeitskräfte ein und vermittelte sie an potenzielle Ausbildungsbetriebe, die so direkt die Mitarbeiter kennenlernten – und nicht nur ihre Zeugnisse. Eigenes Weiterbildungszentrum Die aba Service Akademie (abakus Unternehmensgruppe) hat ein eigenes Weiterbildungszentrum, in dem unter anderem die Maßnahme „Modulare Qualifikation Lagerlogistik“ angeboten wird. Durch den hohen Praxisbezug fällt es den Teilnehmern leichter, die Weiterbildung auch abzuschließen. Das wiederum bietet den Mitarbeitern neue berufliche Perspektiven. Unterstützung bei der Gesellenprüfung Manchmal fehlt einem Mitarbeiter auch nur der formale Abschluss, damit er in besser bezahlten Positionen eingesetzt werden kann. Bei einem Mitarbeiter der ABG Industrie Elektro GmbH war das der Fall. Die Firma ermöglichte ihm eine sechswöchige Fortbildung, die ihn auf die Gesellenprüfung zum Industrieelektriker vor der IHK vorbereitete. Das iGZ-Mitglied bot dabei nicht nur finanzielle, sondern auch moralische Unterstützung für den Mitarbeiter, der so als Jahrgangsbester abschloss. Dadurch stieg er vom Helfer zum Facharbeiter auf. Flexible Arbeitszeitsmodelle Die Gewinner des iGZ-Awards bei der Preisverleihung 2017 in der Münsteraner Friedenskapelle. Arbeitszeiten nach Wunsch bietet das iGZ-Mitglied Persorent Berlin Schwarzer GmbH seinen Mitarbeitern. Genauso wie die Zeitarbeitsfirma MWP Ärzte+Pflege Personal Überlassung GmbH hat sie sich auf die Überlassung in den Gesundheits- und Pflegebereich spezialisiert. Die Arbeitszeiten dort sind gerade für Mütter mit kleinen Kindern ein Problem. Doch die Unternehmen haben es geschafft, den Mitarbeitern durch ein ausgeklügeltes System verlässliche Dienstpläne zu bieten. Ulf D. Posé, Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft a.D., lobte den iGZ-Award als "sehr gute Initiative". Einzelschicksale Zeitarbeitsfirmen kümmern sich auch immer wieder um Einzelschicksale: WMS Welding Montage Service GmbH stellte einen ehemals Drogenabhängigen ein. Das Unternehmen qualifizierte ihn weiter, unterstützte ihn bei Behördengängen und engagierte sich sogar für ihn, als er von der Staatsanwaltschaft aufgesucht wurde. Integration eines Gehörlosen Dass eine körperliche Einschränkung kein Hindernis sein muss, stellte apm Personal-Leasing GmbH unter Beweis. Durch das Unternehmen hat ein gehörloser Mitarbeiter einen Einsatzbetrieb gefunden. Die Zeitarbeitsfirma hat sich mit dem Kundenunternehmen zusammengesetzt und erläutert, was bei dem Mitarbeiter berücksichtigt werden muss. Außerdem organisierte die Firma einen Fahrdienst für ihn. Über 100 Bewerbungen Diese Geschichten sind nur wenige Beispiele aus über 100 Bewerbungen, die der iGZ bei der erstmaligen Ausschreibung des iGZ-Awards erhielt. 100 beeindruckende, rührende, kreative und innovative Projekte; über 100 teils sehr persönliche Geschichten; über 100 Beweise für den besonderen Einsatz der iGZ-Unternehmen für ihre Mitarbeiter. Hochkarätig besetzte Jury Als Jurymitglieder konnte der iGZ Ulf D. Posé, Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft a.D., Dr. Alexandra Schmied, Senior Project Manager, Bertelsmann Stiftung, Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab, Human Resources Competence Center der Hochschule Pforzheim und Johannes Vogel, Generalsekretär der FDP in Nordrhein-Westfalen, gewinnen. Damit vereinte die Jury Expertenwissen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Posé lobte „sehr gute Initiative” Posé resümierte nach der Veranstaltung: „Unternehmen, die sich sozial engagieren, tun dies oft in einer Selbstverständlichkeit, die selten öffentlichkeitswirksam ist. Der iGZ-Award ist eine sehr gute Initiative, die zwei Effekte hat. Der Preisträger wird anerkannt durch die Auszeichnung und gleichzeitig ist die Auszeichnung ein Stück Animation für andere, es dem Preisträger gleich zu tun.“ Antonia Aulbert 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 68 69

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.