Aufrufe
vor 2 Jahren

Z direkt!-Sonderausgabe 20 Jahre iGZ

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Branche
  • Arbeit
  • Zeitarbeitsbranche
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Verband
  • Unternehmen
  • Mitglieder
  • Mitarbeiter
  • Januar

20

20 Jahre iGZ Bildung Bildung 20 Jahre iGZ iGZ-Seminarabteilung bietet das wohl umfangreichste Angebot der Branche Für jeden das richtige Seminar Die Einführung des Branchentarifvertragswerks ab 2003 und die sich ständig entwickelnden Rahmenbedingungen der Zeitarbeitsbranche legten schon in den Anfangsjahren des iGZ den Grundstein für das wohl umfangreichste Seminarprogramm der Branche. Aufgrund der großen Nachfrage seitens der Mitgliedschaft traten in kürzester Zeit die verschiedensten Seminare auf den Plan. Waren es zunächst die Grundlagen des Arbeits- und Tarifrechts, die vermittelt wurden, dehnte sich das Seminarangebot in den nächsten Jahren schnell auf verschiedenen Aspekte des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes aus. Aber auch Themen wie Personaltraining, Vertrieb, Presse, Marketing sowie Förderprogramme für Zeitarbeitsunternehmen komplettierten alsbald das Portfolio. Hierzu gehörten auch die modularen Lehrgänge für Personaldisposition und die iGZ-Praxistage für angehende Personaldienstleistungskaufleute (PDK), die bis heute zu den begehrtesten Seminaren für Berufseinsteiger zählen. Zertifizierung Eine besondere Herausforderung für das Weiterbildungsteam war sicherlich die Zertifizierung der Seminarabteilung nach der DIN EN ISO 9001 im Jahr 2010 sowie die Re-Zertifizierungen in den folgenden Jahren. Die Implementierung eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems bietet zum einen eine passgenaue Kundenorientierung und eine hohe Qualität des Seminarangebotes. Zum anderen sichert es eine optimale Abwicklung und die Transparenz aller organisatorischen Abläufe rund um die Weiterbildung. Auslandsseminar in Stettin Zu den besonderen Höhepunkten zählte sicherlich der im September 2011 durchgeführte Workshop „Länderschwerpunkt Polen – Gewinnung und Beschäftigung polnischer Mitarbeiter“, der erstmals die Mitglieder direkt vor Ort in Stettin über Möglichkeiten der Arbeitnehmerüberlassung über die europäischen Grenzen hinweg informierte. In nur wenigen Minuten war das Angebot ausgebucht. An diesem äußerst erfolgreichen Wochenende hörten 30 Teilnehmer aufmerksam den Fachbeiträgen deutscher und polnischer Experten unter der Federführung des Verbandsjuristen Stefan Sudmann zu und befanden sich in einem regen Austausch untereinander. Eine Neuauflage ist nicht ausgeschlossen, sicherlich auch zu anderen interessanten Themen. Branchenzuschläge Rund ein Jahr später traten die Branchenzuschlagstarife in Kraft und bedeuteten für das Jahr 2012 das wohl umfassendste Seminarangebot des iGZ. Rund 200 Sonderseminare halfen den Mitgliedern bei der Umsetzung der neuen Tarifverträge. Nicht die konkrete Anwendung der Branchenzuschlagstarife in der Praxis wurde geübt, sondern auch, wie diese neuen Tarifbedingungen gegenüber Kunden kommuniziert werden sollten. Ein organisatorischer Kraftakt für die Seminarabteilung, mussten doch in kürzester Zeit Unmengen von Anmeldungen verbucht, Seminarunterlagen gefertigt und Veranstaltungsstätten gebucht werden. Hier kam der Abteilung sicherlich auch der neue iGZ-Seminarraum zugute, der sich im Erdgeschoss des zu Beginn des Jahres 2012 frisch bezogenen Büroge- 2011 in Stettin: 30 Teilnehmer informierten sich über die Gewinnung und Beschäftigung polnischer Mitarbeiter. bäudes befindet. Er bietet bis heute optimale Bedingungen für verschiedenste Veranstaltungen. Jährlich 1.600 Teilnehmer Aktuell können sich die Teilnehmer in den iGZ-Seminaren nicht nur Basiswissen zu Arbeitsrecht und Vertrieb aneignen, sondern auch vorhandenes Wissen vertiefen und sich in Spezialthemen einarbeiten. In rund 150 Seminarveranstaltungen mit 1.600 Teilnehmern pro Kalenderjahr bietet der iGZ eine breite Palette an Themen wie Vertrieb, Personalmarketing, Mitarbeiterführung, Personalentwicklung, Unternehmensführung, Zertifizierung und Arbeitsrecht an. Angesprochen werden neben Einsteigern und Auszubildenden auch leitende Mitarbeiter und Disponenten bis hin zu Niederlassungsleitern und Geschäftsführern. Hervorragende Bedingungen bietet der iGZ-eigene Seminarraum im Erdgeschoss der Münsteraner Bundesgeschäftsstelle. Spezialthemen Die gesellschaftlichen wie politischen Entwicklungen behält das Weiterbildungsprogramm stets genauestens im Blick und hilft den Mitgliedern am Puls der Zeit zu bleiben. Neben einer Vielzahl von speziellen Seminaren zur Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (2017 rund 30 Weiterbildungsangebote mit knapp 600 Teilnehmern) initiierte das Weiterbildungsteam für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt den TÜV-zertifizierten iGZ-Lehrgang „Integrations-Experte in Zeitarbeitsunternehmen“. In drei Modulen erlangen die Teilnehmer dabei tiefgehende Kenntnisse in relevanten Rechtsfragen, zu Fördermaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit sowie zu den soziokulturellen und psychosozialen Aspekten der Flüchtlingsbeschäftigung. Personalentwicklung im Fokus Derzeit widmet sich die Abteilung verstärkt dem Thema Personalentwicklung. Unter dem Schlagwort „ProPeZ“ (Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit) bietet der iGZ die Möglichkeit, sich zertifizieren zu lassen. Ergänzend dazu werden weiterführende Seminare angeboten. 54 2003 2010 2011 2012 2011 2017 55

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.