Aufrufe
vor 2 Jahren

Z direkt!-Sonderausgabe 20 Jahre iGZ

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Branche
  • Arbeit
  • Zeitarbeitsbranche
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Verband
  • Unternehmen
  • Mitglieder
  • Mitarbeiter
  • Januar

20

20 Jahre iGZ Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit 20 Jahre iGZ „Mindestens am allerstärksten!“ illustriert durch ein spektakuläres Motiv mit Elefanten, die mit dem „Zeitarbeits-Z“ spielen, bezog sich einerseits auf die Lohnuntergrenze, andererseits auf die starken Chancen, die Personaldienstleistungen bereithalten. Der iGZ professionalisierte seine Verbandsarbeit zusehends. 2008 wurde mit den Personaldienstleistungskaufleuten ein eigener Branchenberuf mit dreijähriger Ausbildung eingeführt, der seitdem unter dem Claim „Alle Achtung!“ für jährlich rund 900 neue Ausbildungsverhältnisse sorgt. 2009 wurde das iGZ-Hauptstadtbüro eröffnet, 2010 ließ der Verband sein umfangreiches Weiterbildungsangebot zertifizieren und legte unter anderem mit der ersten juristischen Fachtagung ein neues Kongressformat auf. Zeichen gesetzt Mit seiner Kampagne „Zeichen guter Zeitarbeit“ gestaltete der iGZ seine Leitlinien ab 2011 plakativ und unmissverständlich in Form von Verkehrsschildern. Ein blaues Gebotsschild thematisierte zum Beispiel den vom Verband eingeführten Branchenmindestlohn, der schließlich im Januar 2012 bundesweit allgemeinverbindlich wurde. Im Zuge des kontinuierlichen Bedeutungswachstums des Verbandes brauchte der iGZ eine zeitgemäße Botschaft, gekoppelt an ein modernes Erscheinungsbild. „Gute Zeitarbeit“ hieß seit 2013 die große Überschrift, unter der sich der Verband und seine Mitglieder selbstbewusst präsentierten. Sie war auch das Leitmotiv, unter das die Mitgliedsunternehmen ihre Selbstverpflichtungen im iGZ-Ethik-Kodex stellten. Daraus resultierte die Botschaft „Gute Zeitarbeit spricht für sich“. Zeitarbeit als Vitamin 2014 griff der iGZ die politischen Diskussionen auf, die sich seit den Vereinbarungen der Großen Koalition um die Regulierung der Zeitarbeit und die Verhinderung des Missbrauchs von Werkverträgen drehten. Unter dem Claim „Vitamin Z ® – Zeitarbeit. Vitamin für Wirtschaft und Arbeitsmarkt“ ging es im iGZ-Marketing von nun an um die Zitrone. Sie war keineswegs sauer, sondern ein auffällig-frisches Symbol für Vitamine. Ziel der Verbandskommunikation war und ist es, selbstbewusst die Leistungen der Branche zu transportieren. Das Key Visual (Gestaltungskonzept) der leuchtend gelben Zitrone überzeugte in Printmedien, auf Messeständen, als Walking Act und auf Werbemitteln des Verbandes. Es prägte sich nicht nur den Mitgliedern ein, sondern sorgte auch bei politischen Entscheidungsträgern dafür, dass sie den iGZ in Erinnerung behielten. Der Mensch im Mittelpunkt Die eingetragene Marke VITAMIN Z ® wurde beibehalten, der Claim in der Folgezeit leicht modifiziert. Seit Anfang 2016 hieß es „Vitamin Z ® – Zeitarbeit hilft Wirtschaft und Arbeitsmarkt“. Die Kampagne erklärte, wo Zeitarbeit ein Vitamin ist, wem und in welchen Situationen sie also hilft. Mit dem Claim wurde eine glaubwürdige Aussage getroffen. Die Bildsprache orientierte sich dabei an den Zielgruppen Mitglieder, Unternehmen/Kunden, Arbeitnehmer, Politik und Öffentlichkeit. Sie wurden durch fünf Menschen symbolisiert. Den einzelnen Zielgruppen wurden unumstößliche Aussagen zugeordnet, die erläuterten, wie Zeitarbeit hilft. Zeitarbeit: Eine gute Wahl. Aktuell wird die neue breit angelegte Imagekampagne „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ produziert. Dahinter steht die Vision der Branche, dass Zeitarbeit für alle Beteiligten eine Beschäftigungsform erster Wahl sein soll. Die Imageoptimierung funktioniert nur über eine Mitmach-Kampagne, die von den rund 3.500 Mitgliedsunternehmen weiter verbreitet wird. Mit der Kampagne stellt der iGZ seinen Mitgliedern nicht nur das passende, sondern auch zeitgemäße Werkzeuge zur Verfügung, um das Image der Branche weiter voranzutreiben. Die Mitgliedsunternehmen werden dadurch bei der schwierigen Herausforderung, Personal zu finden, durch ihren Verband unterstützt. Die Kampagne stellt den echten Arbeitnehmer mit seiner Erfolgsgeschichte in den Mittelpunkt, denn die Zeitarbeit hat viele Erfolgsgeschichten, die einfach nur erzählt werden müssen. Sie bildet Arbeitnehmer ab, die durch einen iGZ-grünen Rahmen akzentuiert werden und sagen, warum Zeitarbeit für sie eine gute Wahl ist. Dr. Jenny Rohlmann 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 1998 1999 2000 2001 2002 2016 36 37

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.