Aufrufe
vor 1 Monat

Z direkt! 01-2021

  • Text
  • Pandemie
  • Titelthema
  • Branche
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Krise
  • Digital
  • Corona
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Zeitarbeit

52 BILDUNG BWL für

52 BILDUNG BWL für Personaldienstleister Ab dem Herbst ist es so weit – der neue Studienangebot BWL für Personaldienstleister geht an den Start. Der iGZ hat in einer Kooperation mit der staatlichen FernUniversität in Hagen ein modulares Karriereprogramm entwickelt. Das Fernstudium ist ganz auf die Branchenbedürfnisse zugeschnitten und bietet verschiedene Bausteine, die man je nach persönlichem Bedarf kombinieren kann. STUFE BACHELOR BWL (B.SC.) BRANCHENSPEZIFISCHE FOKUSTHEMEN 1 BWL-Wahl- Einsteiger und Pflichmodule Grundlagen der Personaldienstleistung 2 BWL-Wahl- Fortgeschrittene und Pflichmodule HR-Themen in der Personaldienstleistung & Kunde und Markt in der Personaldienstleistung 3 BWL-Module Experten und Bachelorarbeit Rechtliche Aspekte der Personaldienstleistung

Z direkt! 01/2021 BILDUNG 53 Ein großer Baustein ist das klassische Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL), das mit einem Bachelor of Science abgeschlossen werden kann. Daneben gibt es weitere Module, die auf verschiedenen Kompetenzstufen die Themen abdecken, die für die Personaldienstleistungsbranche besonders relevant sind, die aber von einem klassischen BWL-Studium in der Regel nicht abgedeckt werden. Diese branchenspezifischen Themen werden in dem neuen modularen Karriereprogramm „BWL für Personaldienstleister“ unter vier Fokusthemen zusammengefasst: Grundlagen der Personaldienstleistung HR-Themen in der Personaldienstleistung Kunde und Markt in der Personaldienstleistung Rechtliche Aspekte der Personaldienstleistung Die Bausteine lassen sich nach den persönlichen Wünschen, der individuellen beruflichen Ausgangssituation oder den angestrebten Karrierezielen zusammenstellen. Es ist zum Beispiel möglich, das komplette Karriereprogramm zu absolvieren, also den Bachelor of Science in BWL plus alle vier Fokusthemen. Oder die Teilnehmer wählen nur die Bausteine, die sie brauchen, etwa nur die Fokusthemen oder Anteile des Bachelor of Science in BWL und Anteile der Fokusthemen. VON ZU HAUSE, UNTERWEGS ODER IN DER UNI Die Vorteile des Programms als Fernstudium liegen auf der Hand: Die Teilnehmer können das Programm „aus der Ferne“, das heißt berufsbegleitend und von jedem Ort aus studieren, denn es gibt keine Präsenzpflicht am Studienort. Die Seminare finden online über eine Lernplattform statt, in der darüber hinaus umfangreiche unterstützende Lernmaterialien abrufbar sind. Trotz Fernstudiums gibt es aber auch die Möglichkeit, andere Studierende und Tutoren persönlich zu treffen und gemeinsam zu lernen. Die FernUniversität in Hagen unterhält bundesweit diverse regionale Studienzentren, in denen sich Lerngruppen treffen und vertiefende Tutorien angeboten werden. Das Studium kann in Voll- oder Teilzeit absolviert werden, so dass auch hier größtmögliche Flexibilität und Vereinbarkeit mit Beruf und Privatleben gewährleistet sind. Neben der Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Privatleben spielen die Studiengebühren ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für ein berufsbegleitendes Studium. Die FernUniversität in Hagen ist eine staatliche Hochschule, die Studiengebühren halten sich daher im Vergleich zu privaten Hochschulen in einem bezahlbaren Rahmen. Für das komplette Karriereprogramm, also den Bachelor of Science in BWL und Buchung aller vier branchenspezifischen Fokusthemen wird derzeit bei einem Teilzeitstudium (9 Semester) mit Gesamtkosten von circa 5.400 Euro gerechnet. Die Gebühren reduzieren sich entsprechend bei Buchung einzelner Bausteine oder beim Absolvieren des Programms in Vollzeit (6 Semester). THEORIE UND PRAXIS KOMBINIERT Die Akademisierung der Branche soll – wie die seit zwölf Jahren existierende Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann – einen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Branche leisten. Wer nun denkt, ein akademisches Studium bestehe nur aus Theorie und sei zu weit entfernt von den tatsächlichen unternehmerischen Herausforderungen, der irrt: In den branchenspezifischen Bausteinen wird ein hoher Praxisbezug durch Case Studies und Projekte der Studierenden gewährleistet. Die Dozenten bringen eine hohe Branchenexpertise und langjährige Erfahrungen mit in ihre Lehrtätigkeit ein. Eine Einschreibung in das Programm wird ab dem Sommer 2021 direkt über die FernUniversität in Hagen möglich sein. CS ANSPRECHPARTNERIN Claudia Schütte Fachbereich Bildung und Qualifizierung | Personal schuette@ig-zeitarbeit.de Tel. 0251 32262-125 WEITERE INFOS www.studium-zeitarbeit.de

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.