Aufrufe
vor 4 Jahren

Z direkt 01-2017

  • Text
  • Fachmagazin
  • Zeitarbeit
  • Igz

Z

Z direkt! Titelthema Titelthema Z direkt! Zeitarbeitgeberverband schließt sich Netzwerk an iGZ integriert Flüchtlinge „Wer die Welt verändern will, muss vor der eigenen Haustür anfangen.“ Dieses Motto nahm sich auch der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) zu Herzen und schloss sich jüngst dem Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ an. „Es ist uns wichtig, Flüchtlingen eine Perspektive zu geben“, fasst iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz das Engagement des Zeitarbeitgeberverbandes zusammen. Darum bietet der iGZ nun schon seit einem Jahr regelmäßig Jugendlichen, die aus dem Ausland nach Deutschland kamen, die Möglichkeit einer Hospitation. „Dieser Einblick in die Arbeitswelt hilft ihnen, sich ein konkreteres Bild von dem Berufsalltag in Deutschland zu machen“, erklärt Stolz. Verschiedene Berufsfelder Beim iGZ können die Hospitanten alle Referate des Verbandes durchlaufen und so viele verschiedene Berufe kennenlernen. Schließlich unterscheidet sich die Arbeit in der Presse- abteilung doch sehr von der juristischen Beratung im Rechtsreferat oder den organisatorischen Aufgaben im Veranstaltungsmanagement. „Die Jugendlichen können dabei ihre persönlichen Interessengebiete entdecken“, so Stolz. Das steigere dann auch die Motivation, schnell Deutsch zu lernen und einen guten Schulabschluss zu machen. „Es profitieren beide Seiten“ Von den Hospitationen profitieren laut Stolz beide Seiten: „Ein junger Afghane half uns zum Beispiel mal dabei, eine Information für Flüchtlinge auf Persisch zu übersetzen“, erinnert sich der iGZ-Hauptgeschäftsführer. Außerdem sei der kulturelle Austausch auch für die Kollegen der iGZ-Bundesgeschäftsstelle interessant. „Dazu gehören neben vielen Gesprächen auch Kleinigkeiten wie zum Beispiel ein gemeinsames, arabisches Mittagessen am letzten Tag der Hospitation“, schmunzelt Stolz. Potenzial für den Arbeitsmarkt Dem Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ haben sich auch einige Zeitarbeitsunternehmen angeschlossen. Eines davon ist das iGZ-Mitglied ARCo Personaldienstleistungs- und Beratungsgesellschaft mbH. „Auf das Potenzial, das Flüchtlinge für den künftigen Arbeitsmarkt mitbringen, möchten wir nicht mehr verzichten“, bekräftigt Geschäftsführer Thomas Bopp. Im vergangenen Jahr habe das iGZ- Mitglied bereits vier Geflohene in Arbeit vermittelt. Erfahrungen mit Migranten „Der Aufwand für uns ist dabei schon größer“, räumt Bopp ein. Die Flüchtlinge bräuchten mehr Unterstützung, etwa bei der Wohnungssuche und bei Behördengängen. „Dabei geht es zum Beispiel um die Beschaffung der Arbeitserlaubnis, die wir häufig sehr kurzfristig benötigen“, erläutert Bopp. Bei vielen Herausforderungen kann das ARCo-Team auf seine langjährige Erfahrung im Personalbereich zurückgreifen. In der Zeitarbeitsbranche hat etwa jeder vierte Mitarbeiter einen Migrationshintergrund. „Wir sind also von jeher Integrations-Experten“, erklärt Bopp. Netzwerk hilft Bei speziellen Fragen holt sich das Zeitarbeitsunternehmen Hilfe von außen, zum Beispiel beim Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“. Dort bekommen Mitglieder Informationen zu Rechtsfragen und Praxistipps zur Integration von Geflohenen in Ausbildung und Beschäftigung. Zudem bietet das Netzwerk die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen und Organisationen zum Thema auszutauschen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Maren Letterhaus Netzwerk „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ Das Netzwerk ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Ziel ist es, Organisationen in ihrem Flüchtlingsengagement zu unterstützen und eine Plattform zum Austausch zu bieten. Inzwischen haben sich dem Netzwerk fast 1.200 Organisationen angeschlossen. Die Vielfalt reicht dabei vom kleinen Familienbetrieb über Großkonzerne bis hin zu Institutionen und Verbänden. unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de Köpfe suchen. Köpfe finden. ONRECO findet und vermittelt seit 2007 erfolgreich frische Köpfe rund um das interne Personal. Für den nächsten Karriereschritt – jetzt bewerben! Anzeige 16 Hospitant Alireza Mosavi (r.) überreichte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz die persische Übersetzung einer Information für Arbeitsuchende ONRECO GmbH | | +49 (0) 63 59 9 49 46 80 | info@onreco.de | www.onreco.de

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.