Aufrufe
vor 9 Monaten

Tagungsmappe iGZ-Landeskongress Nord 2019

  • Text
  • Igz
  • Praxisforum
  • Mattheis
  • Kristin
  • Programm
  • Zeitarbeit
  • Deutscher
  • Landeskongress
  • Interessenverband
  • Nord
  • Zeitarbeitsunternehmen

Judith Schröder |

Judith Schröder | Stillstand oder Fortschritt – Neue Regelungen zur Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen Rekrutierung im Inland Zustimmungsfreie Beschäftigung Vorbeschäftigungszeit • Ausländer, die eine Blaue Karte EU oder eine Aufenthaltserlaubnis besitzen und • zwei Jahre rechtmäßig eine versicherungspflichtige Beschäftigung im Bundesgebiet ausgeübt haben Längerer Voraufenthalt • Ausländer, die eine Blaue Karte EU oder eine Aufenthaltserlaubnis besitzen und • sich seit drei Jahren ununterbrochen erlaubt, geduldet oder mit einer Aufenthaltsgestattung im Bundesgebiet aufhalten; Verordnung zur Änderung der BeschäftigungsVO/Duldungsgesetz iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.

Landeskongress Nord Änderung der Beschäftigungsverordnung Aufhebung der Befristung Alte Rechtslage Neue Rechtslage seit 6. August 2019 Eine Zustimmung zur Ausübung einer Beschäftigung wird Geduldeten und Asylbewerbern erteilt, wenn sie • eine Beschäftigung in einem Mangelberuf aufnehmen • sich seit 15 Monaten ununterbrochen erlaubt oder geduldet in der BRD aufhalten oder • eine Beschäftigung in einem Agenturbezirk ausüben, der auf die Vorrangprüfung verzichtet hat. Die Zustimmung zur Ausübung einer Beschäftigung wird ohne Vorrangprüfung erteilt. • uneingeschränkte Beschäftigungsmöglichkeiten auch für die Zeitarbeit • Prüfung der Beschäftigungsbedingungen erfolgt weiterhin Zahlen, Daten, Fakten Aktuelle Entwicklungen zur Zeitarbeit (Stand Juli 2018, IAB) Zeitarbeit ist für geflüchtete Menschen eine gute Einstiegsmöglichkeit in den Arbeitsmarkt Der Durchschnittswert für die Gesamtwirtschaft lag zu diesem Zeitpunkt bei etwa 3,5%. Im vierten Quartal 2016 hat rund 13% der PDL schon einen seit 2014 nach Deutschland gekommenen Geflüchteten eingestellt. Im Zeitraum Mai 2017 bis April 2018 erfolgte ein gutes Drittel aller Beschäftigungsaufnahmen von Arbeitslosen aus den acht Hauptasylherkunftsländer n in der Arbeitnehmerüberlassung . Die vom IAB herausgegebenen Zahlen legen den Schluss nahe, dass viele Geflüchtete und die sie anstellenden Unternehmen von der derzeitigen Regelungen bereits nach drei (bzw. 15) Monaten in der Leiharbeit beschäftigt werden zu können, profitiert haben. 97

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.