Aufrufe
vor 7 Monaten

iGZ-Seminarprogramm 2021

  • Text
  • Veranstaltung
  • Zielgruppe
  • Inhalte
  • Mitarbeiter
  • Teilnahme
  • Termine
  • Seminar
  • Unternehmen
  • Zeitarbeit
  • Teilnehmer
  • Zeitarbeit.de

7 Arbeitsrecht 21-AR-6 7

7 Arbeitsrecht 21-AR-6 7 Arbeitsrecht 21-AR-7 Zeitarbeit aktuell: Neues aus der Rechtsprechung und vom Gesetzgeber Equal Pay, Branchenzuschläge und Überlassungshöchstdauer – Praxistipps und Umsetzung „Zeit ist Geld!“ Dieser Grundsatz ist aktueller denn je. Um als Dienstleister in der Zeitarbeitsbranche für Kundenunternehmen ein Ansprechpartner auf Augenhöhe zu sein, gilt es gerade in juristischen Dingen immer auf dem neusten Stand zu sein. Die Gerichte entscheiden regelmäßig über rechtliche Fragestellungen, die für die Personalarbeit und die Zusammenarbeit mit dem Kunden wichtig sind: Urlaub, Datenschutz, Vermittlungsprovision, Kündigung, Branchenzuschläge und Arbeitsschutz sind nur einige Rechtsbereiche, bei denen Sie auf dem Laufenden sein müssen. Auch der Gesetzgeber hält die Branche auf Trab. Neben Gesetzen, welche gezielt die Arbeitnehmerüberlassung betreffen, muss der Personaldienstleister auch einen Blick auf solche gesetzlichen Neuerungen werfen, die ihn als Arbeitgeber betreffen. Während dieses Tagesseminares bekommen Sie einen kompakten Überblick über zeitarbeitsrelevante und andere rechtliche Änderungen und Neuerungen. Inhalte – Aktuelle Rechtsprechung – Aktuelle Gesetzesänderungen und Gesetzesvorhaben Zielgruppe Dieses Seminar wendet sich an Mitarbeiter, die über Erfahrung in der Zeitarbeitsbranche verfügen und an aktuellen Neuerungen in der Rechtsprechung interessiert sind. Es werden keine rechtlichen Grundlagen vermittelt. Termine 24.02.2021, Stuttgart 21.04.2021, Münster 09.06.2021, Mainz 26.08.2021, Erfurt 06.10.2021, Hannover 13.01.2022, Münster Dauer der Veranstaltung 10:00 –17:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 299,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 399,00 € + MwSt. Referenten Ass. jur. Olaf Dreßen Ass. jur. Sabine Freitag Ass. jur. Marcel René Konjer Ass. jur. Sebastian Reinert Syndikus-RAin Christiane Uhlenbrock Zeitarbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch darauf, ab dem 10. Einsatzmonat so bezahlt zu werden, wie ein vergleichbarer Mitarbeiter im Kundenbetrieb (gesetzliches Equal Pay). In Einsätzen bei denen ein Branchenzuschlagstarifvertrag einschlägig ist, muss ein Branchenzuschlag gezahlt werden, der sich mit zunehmender Einsatzdauer erhöht. Aber wie wird die Equal Pay Zulage eigentlich berechnet und welche Entgeltbestandteile müssen berücksichtigt werden? Was gilt für den Branchenzuschlag, und was hat es mit der sogenannten Deckelung auf sich? Auf diese praxisrelevanten Fragen gibt das Seminar Antworten. Auch die Überlassungshöchstdauer ist ein Thema, das Personaldienst leistungskaufleute beschäftigt. Im Laufe der Veranstaltung werden Gestaltungstipps zur vertraglichen Umsetzung gegeben und abweichende Regelungen im TV LeiZ und weiteren Tarifverträgen der Einsatzbranchen erörtert. Inhalte – Abgrenzung Equal Treatment und Equal Pay – Begriff des Arbeitsentgeltes – Bestimmung des vergleichbaren Mitarbeiters – Berechnung der Equal Pay Zulage – Deckelung im Rahmen der Branchenzuschläge – Fristberechnung – Abweichende Regelungen im TVLeiz und anderen Tarifverträgen der Kundenbranche Zielgruppe Dieses Seminar wendet sich an Mitarbeiter, die über Erfahrungen in der Zeitarbeitsbranche verfügen und an der administrativen Umsetzung der AÜG-Vorgaben maßgeblich beteiligt sind. Termine 17.03.2021, Stuttgart 06.05.2021, Erfurt 01.07.2021, Münster 29.09.2021, Mainz 18.11.2021, Hamburg 19.01.2022, Nürnberg Dauer der Veranstaltung 10:00 –17:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 299,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 399,00 € + MwSt. Referenten Ass. jur. Olaf Dreßen Ass. jur. Sabine Freitag Ass. jur. Marcel René Konjer Ass. jur. Sebastian Reinert Syndikus-RAin Christiane Uhlenbrock 84 85

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.