Aufrufe
vor 5 Jahren

iGZ-Seminarprogramm 02-2014

  • Text
  • Mitarbeiter
  • Veranstaltung
  • Inhalte
  • Seminarprogramm
  • Zielgruppe
  • Zeitarbeit
  • Seminar
  • Leitende
  • Unternehmen
  • Teilnehmer

Seminarprogramm S 42 wie Specials Einführung in die metallverarbeitenden Berufe inklusive der modernen Zerspanungstechnik 14-2-S-4.1.2 Ein Schwerpunkt in der Arbeitnehmerüberlassung liegt bei den metallverarbeitenden Berufen. Ziel des Seminars ist es, DisponentenInnen zunächst mit den Kundenanforderungen im Bereich der Metallverarbeitung vertraut zu machen. In der Praxis ergibt sich oft das Problem, dass sowohl auf der Kunden- als auch bei den Zeitarbeitsunternehmen Unsicherheit bei der Zuordnung der alten Berufsbezeichnungen wie „Schlosser, Betriebsschlosser, Dreher“ etc. zu den aktuellen Berufsbezeichnungen wie „Industriemechaniker plus Zusatzspezifikation“ besteht. Im Seminar wird eine systematische Zuordnung (Synopse) vermittelt. Insbesondere steigen die spezifischen Anforderungen in der Zerspanungstechnik an die überlassenen Mitarbeiter. Die Teilnehmer erlernen die Unterschiede zwischen Drehen, Fräsen und Schleifen aber auch die speziellen Anforderungen modernster CNC Technik und die wichtigsten Steuerungen. Abgerundet wird das Angebot durch die praktische Vorführung der verschiedenen Techniken durch erfahrene Ausbilder in den jeweiligen Handwerkerbildungsstätten (HBZ) oder gleichwertigen anerkannten Berufsbildungsstätten. Inhalte Die Teilnehmer erlernen die Unterschiede zwischen Drehen, Fräsen und Schleifen aber auch die speziellen Anforderungen modernster CNC Technik und die wichtigsten Steuerungen. Abgerundet wird das Angebot durch die praktische Vorführung der verschiedenen Techniken durch erfahrene Ausbilder in den jeweiligen Handwerkerbildungsstätten (HBZ) oder gleichwertigen anerkannten Berufsbildungsstätten. Zielgruppe Personaldisponenten Termine 18.09.2014, Münster 13.11.2014, Nürnberg Dauer der Veranstaltung 10:00 – 18:30 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 259,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referent Dietmar Richter Praxis und Theorie für Facharbeiter-Disponenten 14-2-S-4.1.3 Sie disponieren und rekrutieren Schweißer, Industriemechaniker und andere Facharbeiter? Sie würden gerne tiefer in die Materie der Metallberufe einsteigen um Ihre Kunden noch besser in Personalfragen beraten zu können? Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Theorie und Praxis der Metallberufe mit Schwerpunkt Schweißtechniken. Am Vormittag bekommen Sie einen umfangreichen theoretischen Einblick. Nachmittags dürfen Sie dann selbst in der Praxis z.B. MAG- Schweißen ausprobieren und Ihre Übungsstücke mit nach Hause nehmen. Inhalte --Die gängigen Facharbeiterqualifikationen --Die verschiedenen Aufgaben der einzelnen Berufe --Die wichtigsten Merkmale und Unterschiede der verschiedenen Schweißverfahren und deren Prüfungen --Argumentationshilfen für Ihre Kunden, Bewerber und Mitarbeiter --Erklärung verschiedener Begrifflichkeiten und Fachausdrücke --Handlungsempfehlungen für die richtigen Fragestellungen bei Facharbeiter-Aufträgen --Persönliche Eindrücke und Erfahrungswerte durch Praxisteile Zielgruppe Personaldisponenten Termin 09.10.2014, Ahaus (Ausbildungswerkstatt: FAIR Zeitarbeit) Dauer der Veranstaltung 08:30 – 18:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 359,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 459,00 € + MwSt. Referent Markus Brandl

43 Seminarprogramm @ wie E-Learning iGZ-Tarifvertrag in der Praxis – E-Learning mit anschließendem Webinar 14-2-@-5.1.1 Eine etablierte Veranstaltung im iGZ-Seminarprogramm erscheint im neuen Gewand! Die Grundlagen des iGZ-Tarifvertrages können Sie nun durch E-Learning bequem und zeitlich flexibel an jedem beliebigen Ort erlernen. Weg vom Vortrag, hin zum Mitmach-Lernen – Anwenden, Entdecken und Probieren sollen im Mittelpunkt des neuen E-Learning stehen. Durch leicht verständliche Texte und anschauliche Grafiken werden Ihnen Inhalte zu den Themen: --Eingruppierung --Urlaub --Entgeltfortzahlung --Arbeitszeit und Arbeitszeitkonto --tarifliche Zulagen, Zuschläge, Branchenzuschläge vermittelt Ein Webinar dauert insgesamt 2 Stunden. Nach einer Stunde ist eine Pause von 15 Minuten vorgesehen. Webinare sollen in regelmäßigen Abständen von ca. 6 Wochen angeboten werden. Da der Einstieg in das E-Learning-Programm jederzeit möglich sein soll, werden die Teilnehmer des E-Learnings bei der Anmeldung auf die nächsten Webinar-Termine aufmerksam gemacht. Sollte das terminlich nächste Webinar zu kurzfristig sein, ist auch eine Teilnahme am übernächsten Webinar möglich. Technische Voraussetzung für die Teilnahme am Webinar ist ein internetfähiger Computer mit Mikrofon und Lautsprecher (Kamera wünschenswert), damit der Referent und die Teilnehmer miteinander kommunizieren können. Die Teilnahme am Webinar ist im Übrigen von jedem Ort aus möglich. Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld einen Link, über den Sie in den virtuellen Seminarraum gelangen. Der Tarifvertrag bildet die Grundlage für die meisten Rechte und Pflichten, der an der Arbeitnehmerüberlassung beteiligten Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Nutzen Sie die Chance und machen Sie sich mit den wichtigsten Regelungen des Tarifvertrages vertraut, indem Sie Ihr Lernverhalten und Lerntempo selbst bestimmen. Am Ende einer jeden Lerneinheit steht ein kleiner Test, bei dem Sie das Erlernte in kurzen Aufgabenstellungen anwenden können. Während des gesamten E-Learnings erfolgt ein Tutoring durch das Rechtsreferat des iGZ. Weitergehende Fragen oder Unklarheiten können so schnell und unkompliziert gelöst werden. Daran anschließend bieten wir Ihnen ein Webinar an! Zielgruppe Das Programm wendet sich an Teilnehmer, die bislang keine oder wenig Erfahrung mit der Anwendung des Tarifvertrages haben oder ihre Kenntnisse auffrischen möchten. Termine Einstieg jederzeit möglich. Freischaltung des E-Learnings für 6 Wochen. Seminargebühren - Einführungsangebot! E-Learning: Mitglieder: 175,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 275,00 € + MwSt. E-Learning mit anschließendem Webinar: Mitglieder: 200,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 350,00 € + MwSt. Die Webinare dienen zum einen dazu, das Erlernte zu vertiefen. Fragen, die während des E-Learnings aufgekommen sind, werden beantwortet. Dazu werden die Fragen der einzelnen Teilnehmer während der E-Learning-Einheiten gesammelt und vom Referenten im Webinar aufgegriffen. Darüber hinaus werden ausgewählte Problempunkte zu den einzelne Rechtsthemen vom Referenten behandelt. Es ist daher notwendig, dass die Teilnehmer über die Tools, die im Rahmen der E-Learning-Phase geboten werden (z.B. Dialogfelder), aktiv Rückmeldung über offene Fragen geben, damit der Referent das Webinar vorbereiten und die zur Verfügung stehende Zeit optimal genutzt werden kann. Referent RA Stefan Sudmann Weitere E-Learning Angebote von externen Anbietern für interne und externe Mitarbeiter finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Bildung - Seminare“.

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.