Aufrufe
vor 4 Jahren

iGZ-Seminarprogramm 01-2017

  • Text
  • Seminarprogramm
  • Veranstaltung
  • Mitarbeiter
  • Seminar
  • Zielgruppe
  • Inhalte
  • Unternehmen
  • Vertrieb
  • Termine
  • Zeitarbeit
  • Zeitarbeit.de

Seminarprogramm 82 9 Arbeitsrecht 17-1-AR-1.8 Prüfpraxis der Aufsichtsbehörden Zeitarbeitsunternehmen werden regelmäßig von der Bundesagentur für Arbeit, dem Zoll, der Gewerbeaufsicht und auch der Berufsgenossenschaft auf die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen geprüft. Beanstandungen können häufig zu ernsten rechtlichen Konsequenzen führen. Vielfach besteht bei Firmeninhabern und Mitarbeitern erhebliche Unsicherheit über die Befugnisse von Prüfbehörden und die Pflichten zur Mitarbeit bei Prüfungen. Zielgruppe Dieses Seminar wendet sich vorrangig an Geschäftsführer, Niederlassungsleiter und an Mitarbeiter, die mit der Lohnbuchhaltung beschäftigt sind. Das Seminar vermittelt die Prüfungsschwerpunkte, den Ablauf und die Rechte aller Beteiligten im Prüfverfahren. Damit wird eine sicherere Vorbereitung auf Prüfungen möglich. Letztlich können dadurch erlaubnisrechtliche Probleme und Bußgelder vermieden werden. Termine 12.01.2017, Düsseldorf 09.03.2017, Stuttgart 15.06.2017, Dortmund Inhalte - Rechtliche Grundlagen für Prüfverfahren der beteiligten Behörden - Prüfungsschwerpunkte - Vorbereitung auf angekündigte und unangekündigte Prüfungen - Ablauf der Prüfung - Umgang und Reaktion bei Beanstandungen - Rechtliche Möglichkeiten im Verwaltungsverfahren/Bußgeldverfahren Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 16:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referenten Ass. jur. Olaf Dreßen Ass. jur. Sabine Freitag Ass. jur. Marcel René Konjer Ass. jur. Sebastian Reinert Ass. jur. Judith Schröder Syndikus-RAin Christiane Uhlenbrock

9 Arbeitsrecht 83 Seminarprogramm 17-1-AR-1.9 NEU: Die AÜG-Reform in der Praxis Welche Änderungen bringt die geplante AÜG-Reform und wie kann ich sie in der Praxis umsetzen?! Die AÜG-Reform ist beschlossene Sache. Zum 1.4.2017 treten komplette Systemwechsel in der Zeitarbeit wie Höchstüberlassungsdauer und „echtes“ Equal Pay in Kraft. Diese Regelungen sind teilweise kompliziert und müssen trotzdem in der Praxis bei Mitarbeitern und Kunden umgesetzt werden. Sie lernen alle rechtlichen Änderungen kennen, die unmittelbare Auswirkungen auf Ihre tägliche Arbeit und Ihre Kundenbeziehung haben. Schwerpunkt des Seminars ist, wie die geplanten Rechtsänderungen (Höchstüberlassungsdauer, Equal Pay, Dokumentationspflichten, Scheinwerkverträge etc.) rechtlich zu verstehen sind, welche Anwendungsvorgaben es gibt und welche Ausnahmen existieren. Darüber hinaus gibt das Seminar aber auch Praxistipps für die Umsetzung im Unternehmen, bei externen Mitarbeitern und Kunden. So erhalten Sie auch Antworten auf verkäuferische und operative Fragen. Inhalte Die AÜG-Reform - Ausblick, verdeckte AÜ, Arbeitskampf/BetrVG, Höchstüberlassungsdauer, Equal Pay - Stichtage, Rechtsfolgen, Werkvertrag - Branchenzuschläge vs. Equal Pay vs. Equal Treatment - Unternehmensstrategie, Umsetzung, Kommunikation Zielgruppe Dieses Seminar wendet sich an Mitarbeiter, die über Erfahrung in der Zeitarbeitsbranche verfügen und an aktuellen Neuerungen in der Rechtsprechung interessiert sind. Es werden keine recht - lichen Grundlagen vermittelt. Termine 22.02.2017, Stuttgart 16.03.2017, Hamburg Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 15:30 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referent RA Dr. Adrian Hurst Bitte beachten Sie, dass zwar das AÜG-Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen ist. Aber in der Umsetzung der vorgesehenen Tariföffnungsklauseln durch die Sozialpartner kann es noch zu wesentlichen Änderungen im Hinblick auf die Überlassungshöchstdauer und Equal Pay kommen.

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.