Aufrufe
vor 4 Jahren

iGZ-Seminarprogramm 01-2017

  • Text
  • Seminarprogramm
  • Veranstaltung
  • Mitarbeiter
  • Seminar
  • Zielgruppe
  • Inhalte
  • Unternehmen
  • Vertrieb
  • Termine
  • Zeitarbeit
  • Zeitarbeit.de

Seminarprogramm 80 9 Arbeitsrecht 17-1-AR-1.6 Reisekosten und Mini-Jobs: Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Fallstricke Das steuerliche Reisekostenrecht wird immer komplexer. Gerade durch die Reisekostenreform 2014 und konkretisierende Verwaltungsanweisungen haben sich erhebliche Veränderungen ergeben. Um Sie als Arbeitgeber in die Lage zu versetzen, die Vorteile der Änderungen für sich und Ihre Mitarbeiter zu nutzen, werden unter anderem folgende Fragen in dem Seminar beantwortet: Wann können in der Zeitarbeit Reisekostenzuschüsse steuerfrei gezahlt werden? Kann der Arbeitgeber Auslösezusagen einseitig widerrufen? Die wichtigsten Grundlagen zu geringfügig entlohnten sowie kurzfristig beschäftigten Zeitarbeitnehmern werden anhand von Folien anschaulich erläutert. Besonderheiten zu Pauschalbeiträgen sowie Steuererhebungen sind genauso Bestandteil des Seminars wie die steuerund sozialversicherungsrechtlichen Vorteile einer geringfügigen oder kurzfristigen Beschäftigung. Zielgruppe Das Seminar wendet sich sowohl an Neueinsteiger, die bisher mit Minijobs bzw. Reisekosten in der Zeitarbeit wenig zu tun hatten, als auch an Personen, die ihre Kenntnisse überprüfen und auffrischen wollen. Termin 20.04.2017, Münster Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 16:00 Uhr Der Vorteil dieser Veranstaltung liegt für den Anwender in der ganzheitlichen Behandlung der Thematik: Sowohl die arbeits- als auch die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte werden in einem einzigen Seminar aufgearbeitet. Inhalte - Arbeitsrechtliche Grundlagen des Reisekostenrechts - Definition der ersten Tätigkeitsstätte - Fahrtkosten - Verpflegungsmehraufwand - Minijobs - Kurzfristige Beschäftigung - Abrufarbeit Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referenten Ass. jur. Stefan Sudmann Syndikus-RAin Christiane Uhlenbrock

9 Arbeitsrecht 81 Seminarprogramm 17-1-AR-1.7 Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer und Auslandsentsendung In einem ersten Teil behandelt das Seminar die Frage, unter welchen Bedingungen ausländische Arbeitnehmer in der Zeitarbeit beschäftigt werden können. Dabei ist zwischen Arbeitnehmern mit EU-Staatsangehörigkeit und Arbeitnehmern, die aus Drittstaaten kommen, zu unterscheiden. Für Letztere gelten Besonderheiten für eine Beschäftigung in der Zeitarbeit. Eine besondere Stellung unter den Drittstaatsangehörigen nehmen Asylbewerber und Geduldete ein. Neben den arbeitserlaubnisrechtlichen Voraussetzungen, werden auch arbeitsrechtliche Besonderheiten, die sich in der Zusammenarbeit mit ausländischen Arbeitnehmern stellen können, behandelt. Der zweite Teil des Seminars gibt einen Überblick darüber, welche Regelungen im Falle einer grenzüberschreitenden Arbeitnehmerüberlassung in das EU-Ausland zu beachten sind. Fragen, die sich hier stellen sind: Welche gewerberechtlichen Voraussetzungen gelten im Tätigkeitsstaat? Welcher rechtliche Standard gilt für das Arbeitsverhältnis? Können Steuern und Sozialversicherungsbeiträge weiterhin in Deutschland abgeführt werden? Inhalte - Beschäftigungsmöglichkeiten von EU-Bürgern und Drittstaatsangehörigen in der Zeitarbeit - Neuregelungen zur Beschäftigung von Asylbewerbern und Geduldeten - Aufenthaltstitel, Ankunftsnachweis, Duldung und Aufenthaltsgestattung - Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse - Arbeitsrechtliche Besonderheiten - Sanktionen im Falle illegaler Beschäftigung - Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung/Huckepackverfahren - Gewerberechtliche Voraussetzungen im Ausland - Arbeitsrecht bei Auslandseinsätzen - Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Aspekte Zielgruppe Das Seminar ist für alle Mitarbeiter in Zeitarbeitsunternehmen gedacht, die ausländische Mitarbeiter beschäftigen oder Mitarbeiter in das Ausland überlassen. Sie erfahren, unter welchen Voraussetzungen ausländische Arbeitnehmer in der Zeitarbeit beschäftigt werden dürfen und worauf bei der grenzüberschreitenden Arbeitnehmerüberlassung zu achten ist. Termine 31.01.2017, Münster 02.05.2017, Frankfurt Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 16:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referentin Ass. jur. Judith Schröder

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.