Aufrufe
vor 1 Jahr

CSR-Leitfaden-2020

  • Text
  • Schlichtungsstelle
  • Mitgliedsunternehmen
  • Mitglieder
  • Personaldienstleister
  • Kuss
  • Mitarbeiter
  • Leitfaden
  • Verantwortung
  • Zeitarbeit
  • Unternehmen

54 AUSBLICK Der iGZ

54 AUSBLICK Der iGZ hilft beim CSR-Prozess weiter Zusammen mit der CSR-Projektgruppe wird der iGZ in den nächsten Wochen überlegen und weitere Ratschläge verfassen, wie er seinen Mitgliedsunternehmen Hilfen bzw. Bausteine an die Hand geben kann, um in ihrem Betrieb einen eigenständigen CSR-Report zu erstellen und öffentlich zu machen. Geplant ist ein CSR-Musterreport mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Im vorliegenden Leitfaden wurden wichtige Bausteine wie die Strategieentwicklung, der Stakeholder-Dialog und die Wesentlichkeitsanalyse vorgestellt. Bei der konkreten Umsetzung wird der Verband seine Mitgliedsunternehmen nicht alleine lassen, sondern zusammen mit der Stakeholder Reporting GmbH in Kontakt zu den Anspruchsgruppen der Zeitarbeit treten und Branchendaten erheben, die sich letztlich auf jedes einzelne Mitgliedsunternehmen herunter brechen lassen. Denn unternehmerische Verantwortung muss von innen heraus kommen und ist nur glaubwürdig, wenn jedes Unternehmen mit seinen Besonderheiten individuelle CSR-Aktivitäten unternimmt und dokumentiert. Viele mittelständische Personaldienstleister folgen schon jetzt dem Leitbild des „Ehrbaren Kaufmanns“ und leisten zahlreiche positive Beispiele zum nachhaltigen Wirtschaften: zum Wohle der Gesellschaft, der Mitarbeiterschaft und der Umwelt. CSR ist stets mehr als eine ethische Frage. CSR entscheidet über den dau- erhaften Unternehmenserfolg mit. Die Vorstellung, Ökonomie und Ökologie, unternehmerisches Handeln und soziale Verantwortung seien Gegensatzpaare, und eher Luxus, den man sich leisten können muss, ist antiquiert. Als Verband helfen die Mitarbeitenden in der iGZ-Bundesgeschäftsstelle gerne weiter, wenn Mitgliedsunternehmen künftig konkrete Umsetzungsfragen haben. Das Ziel heißt: Zusammen mit seinen Mitgliedern will der iGZ mit seinen CSR-Initiativen die Reputation der Branche weiter stärken, Verantwortung übernehmen, neue ökonomische Effizienzen gewinnen, Risiken minimieren und Innovationen fördern. Es lohnt sich also, bei diesem CSR-Prozess im eigenen unternehmerischen Interesse aktiv mitzumachen!

Zeitarbeit mit Verantwortung – Ein Leitfaden für iGZ-Mitglieder AUSBLICK 55 Links und Lesetipps Es gibt einige Leitfäden und Handlungsempfehlungen für Unternehmen, die eine gute Orientierungshilfe bieten. Sie stehen auch zum Download oder Bestellen auf der iGZ-Seite www.zeitarbeit-verantwortung.de zur Verfügung. Nachfolgend wurde eine Auswahl zusammengestellt. www.csr-in-deutschland.de Informationsseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales www.nachhaltigkeitsrat.de Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (DNK) initiiert und fördert Projekte zum gesellschaftlichen Wandel und macht damit Nachhaltigkeit im Alltag konkret. Er bietet eine Orientierungshilfe für die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten an: https://www.nachhaltigkeitsrat. de/wp-content/uploads/2019/01/DNK_Leitfaden_BITV_DE_190226_1.pdf www.csr-kompetenzzentrum.de/files/ressourcen/CSR-Broschuere2019.pdf Die IHK Bonn/Rhein-Sieg stellt in der Broschüre „Mehrwert mit Corporate Social Responsibility“ (2019) mögliche unternehmerische Maßnahmen und ihren Nutzen in den Vordergrund. www.ihk-n.de/share/flipping-book/4200650/index.html#page/1 Anschaulich und mit Best-Practice-Beispielen untermauert ist die Handreichung „Verantwortung zahlt sich aus. Der Ehrbare Kaufmann und CSR im Mittelstand“ von der IHK Niedersachsen (2018). Sehr unkompliziert führt Niels Christiansen in seinem 2018 erschienenen Buch „CSR muss keine Bürde sein! 8 Etappen zum wirkungsvollen CSR- Management“ in die Thematik ein. ISBN: 978-3-00-059618-6. https://bdi.eu/publikation/news/in-7-schritten-zum-nachhaltigkeitsbericht Broschüre „In 7 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht“ (2014) ist ein praxisorientierter Leitfaden des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), der sich an mittelständische Unternehmen wendet. www.upj.de UPJ ist das Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland. In dem Leitfaden „Verantwortliche Unternehmensführung. Corporate Social Responsibility (CSR) im Mittelstand“ (2014) werden CSR-Handlungsfelder und erste Schritte in die Praxis erläutert. 15,00 Euro, ISBN: 978-3-937765-04-4. Unterstützt werden Unternehmer teilweise auch von Einrichtungen der Bundesländer wie den CSR-Kompetenzzentren des Landes Nordrhein-Westfalen (www.csr. nrw.de) oder den Umweltpartnerschaften einiger Landesregierungen (www. umweltpartnerschaften.de). Diese Netzwerke und auch viele IHK bieten umfangreiche Informationen und Vernetzungsmöglichkeiten. Fragen Sie dort einfach an! Ihre Ansprechpartnerin zum Thema CSR: Dr. Jenny Rohlmann Strategisches Marketing, PR und CSR-Beauftragte rohlmann@ig-zeitarbeit.de Tel: 0251 32262-155

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.