Aufrufe
vor 6 Jahren

Ausgabe 4/2012:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Minijobs
  • Unternehmen
  • Letterhaus
  • Mitarbeiter
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Wolfram
  • Linke
  • Werner
  • Stolz

in seenot – minijobs

in seenot – minijobs in der zeitarbeit „Die Minijobs haben unser Reisebüro gerettet, und wir würden es auf jeden Fall immer wieder genau so machen“, sind Julia Uhlmann und Mandy Neuweiler überzeugt. Mit der Wirtschaftskrise 2009 blieben auch bei ihnen im Bad Herrenalber Reisebüro die Kunden aus. „Wir hatten die Alternative, Insolvenz anmelden oder befristet arbeiten“, erinnert sich Mandy Neuweiler. Die beiden Kreuzfahrtspezialistinnen mochten nicht aufgeben und erkundigten sich bei der iGZ-Bundesvorsitzenden Ariane Durian nach Chancen und Möglichkeiten. Eine maßgeschneiderte Lösung über die Zeitarbeitsbranche – auch hier sind Minijobs möglich – brachte die Rettung für ihr Unternehmen: „Wir wechselten uns mit den Jobs immer ab, so dass wir unser Reisebüro in Vollzeit komplett weiter geöffnet halten konnten“, erläutert Neuweiler das Procedere. Dadurch sei im Reisebüro dann jeweils eine Gehaltszahlung eingespart worden. Blick nach vorn Einsatztätigkeiten waren schnell gefunden – die gelernte Bürokauffrau Julia Uhlmann arbeitete als Sekretärin oder managte auch gelegentlich den Empfang in einem anderen Unternehmen. Auch Mandy Neuweiler hatte als gelernte Reiseverkehrskauffrau keine Probleme, sich schnell in die neuen Aufgaben einzuarbeiten. „Hauptsächlich waren wir in der Region um Karlsruhe im Einsatz“, erinnern sie sich. Mit Blick auf das Reisebüro in Bad Herrenalb sei das natürlich ein großer Vorteil gewesen. Im Durchschnitt waren sie zweimal pro Woche jeweils einen Tag im Minijobeinsatz – und: „Wir haben dabei nicht ein Mal schlechte Erfahrungen gemacht. Es war jedes Mal total super, und wir hatten immer tolle Kollegen“, betonen beide. Chemie und Klima stimmten offenbar – noch heute kommen regelmäßig Anfragen der Unternehmen, in denen beide beschäftigt waren, ob sie nicht noch einmal einspringen möchten. „Ab und zu übernehmen wir noch einen Job – aber inzwischen mehr als Abwechslung und um unseren beruflichen Horizont zu erweitern“, erläutern Uhlmann und Neuweiler. 12

Aber auch fürs Netzwerken seien Minijobs bestens geeignet. Immer wieder mal könne man auch Neues fürs eigene Büro mitnehmen: „Wir konnten beispielsweise Kontakte zu Computerfachleuten knüpfen, die uns nun auch bei unserem eigenen Equipment beraten“, freuen sich beide. Zudem könne man viele Erfahrungen besonders im Bereich PC-Kenntnisse sammeln, da eben in verschiedenen Firmen auch unterschiedlich gearbeitet werde. Nötig haben sie Minijobs inzwischen eigentlich nicht mehr, denn „das Reisebüro läuft mittlerweile wieder richtig gut.“ Eröffnet wurde es im Juli 2007 von Mandy Neuweiler, die schon in den Jahren davor als Angestellte in einem Reisebüro tätig war. Ein Jahr später stieg Julia Uhlmann mit ein: „Wir kannten uns privat, und als Julia nach neuen Herausforderungen suchte, war der Wechsel zu mir schnell beschlossen“, blickt Mandy Neuweiler zurück. Julia Uhlmann brachte, obwohl nicht vom Fach, beste Voraussetzungen mit: Als Bürokauffrau oblag es ihr bei ihrem früheren Arbeitgeber, Dienstreisen für die Chefetage zu managen. Synergieeffekte allerdings konnten die Reisefachfrauen bislang nicht ausmachen: „Es ist nicht so, dass die Mitarbeiter in den Unternehmen dann bei uns ihren Urlaub buchen“, erläutert Mandy Neuweiler. Wenn überhaupt, dann werde höchstens mal auf rein informativer Ebene um Rat gefragt. Überlebensstrategie Wichtig sei aber in jedem Fall die Mund-zu- Mund-Propaganda: Bad Herrenalb habe nur rund 8000 Einwohner, und deshalb müsse der Blick über den Tellerrand gerichtet werden, wenn man unternehmerisch überleben wolle. Doch die Wirtschaftskrise habe ihnen auch Überlebensstrategien offenbart: „Wenn´s eng wird, übernehmen wir einfach wieder Minijobs“, sehen Mandy Neuweiler und Julia Uhlmann lächelnd in die Zukunft. Wolfram Linke Bild links: Julia Uhlmann (r.) und Mandy Neuweiler sicherten ihr Reisebüro mit Minijobs. anzeige Veröffentlichen Sie Ihre Stellenangebote schnell, einfach und kostenlos* im Internet! LANDWEHR L1 Über 70 verschiedene Jobbörsen, Suchmaschinen und soziale Netzwerke * Für LANDWEHR L1 Anwender ist die Jobbörse zam24.de und die Verteilung an freie Jobbörsen kostenlos! zam24.de - Die professionelle Jobbörse für Personaldienstleister www.landwehr-software.de 13

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.