Aufrufe
vor 6 Jahren

Ausgabe 3/2011:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Mitarbeiter
  • Wolfram
  • Linke
  • Unternehmen
  • Schmidt
  • Menschen
  • Ariane
  • Durian
  • Schemmann

„WINNING EDGE“ –

„WINNING EDGE“ – DER ENTSCHEIDENDE VORSPRUNG INHALT inhaltsverzeichnis Ein Pferd gewinnt im Rennen um eine Nasenlänge und damit für seinen Besitzer 12 Millionen Dollar. Der Besitzer des zweiten Pferdes bekommt nur 1,5 Millionen. Das erste Pferd war nicht 10 Mal schneller, nicht doppelt so schnell. Es war nur eine Nasenlänge schneller. IN 2. AUFLAGE: DAS STANDARDWERK DER PDK-AUSBILDUNG Handbuch für Personaldienstleistungskaufleute in der Zeitarbeit und Personalvermittlung Seite 4 PRINT GOES ONLINE QR-Codes in der Z direkt Seite 5 MARKETING IN DER ZEITARBEIT Softwaretools als Imageverbesserer? Seite 6 – 7 EIN EXTERNER INTERNER MITARBEITER Zeitarbeit als Heimarbeit Seite 8 – 9 IM EINSATZ FÜRS VOLK: Professoren und Pianistinnen Seite 10 – 11 PERSPEKTIVE 50+: IN DER ZEITARBEIT Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen Seite 12 – 13 PERSPEKTIVE 50+: IM INTERVIEW MIT EINEM ZEITARBEITNEHMER Praxiserfahrungen von Hans Schmidt Seite 14 – 15 PERSPEKTIVE 50+: ZAHLEN ZUR ALTERSSTRUKTUR Bevölkerungszahl schrumpft durch Überalterung Seite 16 – 17 Michael Hacker iGZ-Bundesvorstandsmitglied Wenn ein Personaldienstleistungsunternehmen auf einem heiß umkämpften Markt einen Auftrag erhält, war diese Firma vielleicht nur eine Winzigkeit besser. Doch diese Firma macht das Rennen und bekommt 100 Prozent des Umsatzes, des Gewinns etc. Dabei muss der Disponent nur etwas besser sein als sein Wettbewerb. Erfolg hat der, der in seinem Job kompetent und damit sehr gut ist. Früher gewannen größere gegen kleinere. Später schnellere gegen langsamere. Heute gewinnen die „Mehrwissenden“ gegen die „Wenigerwissenden“. Die Menschheit hat 6000 Jahre gebraucht, um das Zeitalter des Ackerbaus zu verlassen; 150 Jahre dauerte das Industriezeitalter, 20 Jahre das Zeitalter der Dienstleistungen und ebenso lange schon das (aktuelle?) Informationszeitalter. Heute spielt Muskelkraft kaum noch eine Rolle. Wissen ist gefragt. Man muss mehr lernen, um öfter zu gewinnen. Die kleine intelligente Minderheit, die erkennt, dass wir uns in einem Rennen um nützliches Wissen befinden, hat den entscheidenden Vorsprung. Schon jetzt zeichnet sich ein Wettbewerbsvorteil der Unternehmen ab, die den PDK ausbilden. Diese Unternehmen sichern sich nächstes Jahr einen weiteren Vorsprung, wenn sie ihre Disponenten in die Weiterbildung zum Fachwirt entsenden. Wer sich über den Erfolg des Ausbildungsberufes wundert, verkennt die Chancen der Branche. Eine Vielzahl von ausgebildeten Personaldienstleistungskaufleuten sichert nicht nur diese, sondern perfektioniert sie. Damit gestaltet die Branche die Marktbedingungen und verlässt die Opferrolle. HERAUSGEBER: iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. iGZ-Bundesgeschäftsstelle Erphostraße 56 48145 Münster redaktion@z-direkt.de www.z-direkt.de VERANTWORTLICH: RA Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer REDAKTION UND KOORDINATION: Wolfram Linke TEXTE: Wolfram Linke Andrea Resigkeit GEMEINSAM STARK – DAS iGZ-TEAM STELLT SICH VOR Cordula Glatthaar – Juristin im iGZ-Referat Arbeits- und Tarifrecht Seite 18 – 19 AKTUELLES AUS DEM VERBAND Im Einsatz für den iGZ Seite 20 – 21 ZEITARBEIT SCHWARZ AUF WEISS iGZ im Spiegel der Presse Seite 22 – 23 FOTOS: Wolfram Linke shutterstock.com TITELBILDIDEE: RA Werner Stolz Wolfram Linke GESTALTUNG, LAYOUT UND SATZ: TEAM WANDRES Werbeagentur Hafenweg 26 b 48155 Münster www.team-wandres.de DRUCK: SIGMA Druck GmbH & Co. Laerstraße 69 48565 Steinfurt www.sigmadruck.de 2 3

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.