Aufrufe
vor 1 Woche

Zdirekt! 01-2020

  • Text
  • Arbeitnehmer
  • Titelthema
  • Pflege
  • Kurzarbeitergeld
  • Zukunft
  • Branche
  • Menschen
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Zeitarbeit

16 TITELTHEMA Vision I

16 TITELTHEMA Vision I „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“– der nächste Schritt Quadrate in Grün, Blau oder Weiß kennzeichnen die aktuelle iGZ-Kampagne und stehen für die unterschiedlichen Interessengruppen der Branche. Im Rahmen der Kampagne erzählen drei Gruppen, warum sie Zeitarbeit attraktiv finden: Zunächst Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, dann Einsatzunternehmen und jetzt auch Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Weil sie uns mehr Stabilität bietet. Jasmin Arbabian-Vogel Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen e. V. Warum ich Zeitarbeit unterstütze, lesen Sie hier: zeitarbeit-einegutewahl.de

Z direkt! 01/2020 TITELTHEMA 17 Basis der Kampagne ist das iGZ-Leitbild „Wählen, nutzen, wertschätzen: Zeitarbeit ist ein attraktives Arbeitsverhältnis“. Zeitarbeit soll perspektivisch für Arbeitnehmer, Einsatzbetriebe, Politik, Wirtschaft und die breite Öffentlichkeit ein „ganz normales“ und vollends akzeptiertes Beschäftigungsverhältnis sein. MITMACHEN UND FOTO-TOOL NUTZEN Am besten funktioniert die Vermarktung der Zeitarbeit als Arbeitsmodell der eigenen Wahl in Form einer Mitmach-Kampagne, die von den über 3.500 iGZ-Mitgliedsunternehmen getragen wird. Der Verband ist seit fast zwei Jahren mit der Kampagne auf seinen Social- Media-Kanälen, Veranstaltungen und in Offline-Medien präsent. Er bietet seinen Mitgliedern verschiedene Informationsmaterialien als Print- und Onlineversion und Bewegtbilder zum Download und Werbemittel an. Als besonderes Highlight gibt es zwei Foto-Tools im Kampagnen-Look: iGZ-Mitglieder können hier ein Bild von sich als Arbeitgeber hochladen und durch ein Statement ergänzen, aber auch Fotos mit kurzen Geschichten von ihren Arbeitnehmern entwerfen. Die Bilder lassen sich beispielsweise auf die eigene Website stellen oder bei Facebook und Instagram posten. Damit unterstützen wir unsere Mitglieder bei der Positionierung als guter Arbeitgeber. FILM AB – ZEITARBEIT IM KINOSAAL Auf Bussen, Straßen- und U-Bahnen in verschiedenen Landeshauptstädten haben Sie unsere Kampagnen- Bilder vielleicht schon gesehen. In Zukunft kommen Sie auch im Kino, beim Radiohören oder beim Lesen von Magazinen in Bus und Bahn nicht mehr an der Kampagne „Zeitarbeit: Eine gute Wahl.“ vorbei. Ganz im Sinne der Mitmach-Kampagne sollen sich die Mitgliedsunternehmen wie bisher mit einem kleinen finanziellen Beitrag beteiligen und der iGZ schnürt das Werbepaket mit Grafik-Leistungen und der gesamten Organisation. Je mehr Mitglieder mitmachen, desto mehr Werbung kann gebucht werden. „OHNE DIE ZEITARBEIT WÜRDEN ALTENPFLEGE UND KLINIKVERSORGUNG ZUSAMMENBRECHEN“ Neben Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, ist eines der Gesichter des dritten Kampagnen-Schritts Jasmin Arbabian-Vogel. Für die Geschäftsführerin der Interkulturellen Sozialdienst GmbH und Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen e. V. ist die Zeitarbeit ein langjähriger Begleiter: „Zeitarbeit – mit diesem Wort bin ich seit Beginn meiner Selbständigkeit in Berührung. Meine Anfangsjahre als Pflegeunternehmerin waren geprägt von einem erstarrten Arbeitsmarkt und fünf Millionen Arbeitslosen. Die Agenda 2010 mit der Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe, die Schaffung des Prinzips von „Fördern und Fordern“ sowie die Lockerung des Arbeitsmarktes und in dessen Konsequenz Erleichterungen für die Zeitarbeit sind mir noch sehr präsent. Gleichwohl gehen die Meinungen über die Zeitarbeit auseinander. Als Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen und als Vorstandsmitglied eines großen Pflegeverbandes kann ich für meine ebenso wie für viele andere Betriebe feststellen, ohne die Zeitarbeit würde die Altenpflege und die Klinikversorgung zusammenbrechen. Denn bereits heute schon können vakante Stellen nicht besetzt werden, weil es schlicht nicht genügend Fachkräfte in diesem Bereich gibt. Seit Jahren operieren wir schon ausgehend vom Ist-Zustand des Mangels, der sich maximal verschärft, wenn Beschäftigte erkranken oder mehrheitlich im Sommer und im Oktober Urlaub nehmen. Der Einsatz von Zeitarbeitskräften bringt für uns keine ökonomischen Vorteile. Gute Zeitarbeiter*innen übernehmen wir sehr gerne in Festeinstellung. Der Einsatz der Zeitarbeitskräfte sorgt dafür, dass unsere Dienstpläne nicht zusammenbrechen und unsere Stammmitarbeiter*innen nicht noch mehr Überstunden leisten müssen. Zeitarbeit ist damit vor allem eines: das Netz unter dem Drahtseil, auf dem wir Unternehmer*innen schon seit Jahren laufen. Ich möchte dieses Netz nicht missen. Und die Mitarbeiter*innen? Vor zwei Monaten konkurrierten wir um eine junge Altenpflegerin. Sie entschied sich für die Zeitarbeitsfirma am Ort. Warum? Es reizt sie einerseits, möglichst viele Unternehmen und Arbeitsbereiche kennenzulernen, und andererseits ist ihr das wichtig, was allgemein als erstrebenswertes Ideal angeführt wird: Zeitsouveränität. Wir wünschen ihr alles Gute und sind sicher, sie wiederzusehen, entweder als Mitarbeiterin mit viel Erfahrung aufgrund verschiedener Einsatzbereiche oder als Mitarbeiterin einer Zeitarbeitsfirma, die uns und unsere Patienten wieder gut unterstützt“, fasst Arbabian-Vogel ihre Erfahrungen zusammen. JR SCHON MITGEMACHT? Foto-Tools und weitere Infos unter www.ig-zeitarbeit.de/kampagne

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.