Aufrufe
vor 6 Jahren

Z direkt! Ausgabe 3/2013:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Arbeit
  • Maren
  • Letterhaus
  • Linke
  • Zeitarbeitsbranche
  • Mitarbeiter
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Wolfram
  • Andrea
  • Gesundheitsbranche

Z

Z direkt! Unterwegs Mitgliederversammlung 2013 „Für uns politisch ist jetzt auch weniger entscheidend, wie viele Arbeitgeberverbände es gibt“, reagierte Dr. Ralf Brauksiepe, Parl. Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, auf eine Abstimmung über eine mögliche Fusion mit dem Schwesterverband des iGZ in der Zeitarbeitsbranche, BAP. Mit einer Prostimme – des Antragstellers – entschieden sich die Mitgliedsunternehmen des iGZ einhellig gegen eine Fusion und für eine Zusammenarbeit mit dem BAP. Damit folgten sie im Rahmen ihrer Versammlung in Münster dem iGZ-Vorstandspapier, in dem Kooperation empfohlen wird. Der iGZ verfolge eine andere Verbandspolitik, arbeite aber bereits in allen wichtigen Belangen intensiv und erfolgreich mit dem BAP zusammen, unterstrich die Bundesvorsitzende Ariane Durian. Zum Auftakt begrüßte die Bundesvorsitzende die 200 Teilnehmer in der Halle Münsterland und lieferte ihren Rechenschaftsbericht für 2012 ab. Zunächst warf sie einen Rückblick auf 15 Jahre iGZ und zeichnete die „unglaubliche Entwicklung“ nach, die der iGZ in den 15 Jahren genommen hat. Nach dem Kassenbericht durch Steuerberater Andreas Langehaneberg und dem Bericht der Rechnungsprüfer Thomas Altmann und Carsten Ahrens, die dem Finanzvorstand Carsten Tesch sowie der Buchhaltung des iGZ einwandfreie Kassenführung bescheinigten, wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Im Anschluss fanden Wahlen statt: Einige Male wurden die Stimmkarten gezückt, bis die neue Beisitzerin für den Bundesvorstand, die Tarifkommission, die iGZ-Einigungsstelle und zwei Rechnungsprüfer gewählt waren. Außerdem bestimmten die Landesbeauftragten aus ihren Reihen einen neuen Sprecher. Armin Zeller, seit 2009 Landesbeauftragter Baden-Württemberg, wurde von den iGZ-Landesvertretern zu ihrem Sprecher im Bundesvorstand gewählt. Anne Rosner unterstützt nun den Vorstand als Beisitzerin. Die Tarifkommission setzt sich zusammen aus: Carsten Ahrens, Thomas Altmann, Torsten Denz, Andreas Haßenewert, Petra Hitzschke, Volker Homburg, Stefan Kempf, Thomas Knop, Sven Kramer, Ulrike Kücker, Susanne Lüdemann, Rainer Mailänder, Georg Meller, Helmut Meyer, Benjamin Roos, Hannes Scheider, Uwe Schnibben und Jiri Zabransky. Holger Piening, Vorsitzender Tarifpolitik, leitet das Gremium. Nachrückende Mitglieder sind Horst-Dieter Linde, Ullrich Kolodzey, Friedrich W. Schmitz, Wolfgang Vollmer und Thomas Dick. Neben der unabhängigen Kontakt- und Schlichtungsstelle (KuSS) gibt es eine verbandseigene Einigungsstelle. Dieser gehören Inka Becker, RA Karl-Gerd Neumann sowie Lars Schimmelpfennig an. Als Rechnungsprüfer bestimmten die Mitglieder Carsten Ahrens und Thomas Altmann. I Wolfram Linke 200 iGZ-Mitglieder nahmen an der Versammlung in Münster teil. Im Rahmen der iGZ-Bundeskongressveranstaltung fand auch eine iGZ-Funktionsträgersitzung statt. 28

Einigkeit

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.