Aufrufe
vor 6 Jahren

Z direkt! Ausgabe 3/2013:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Arbeit
  • Maren
  • Letterhaus
  • Linke
  • Zeitarbeitsbranche
  • Mitarbeiter
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Wolfram
  • Andrea
  • Gesundheitsbranche

Z

Z direkt! Unterwegs „Gute Zeitarbeit hat einen Ethik-Kodex“, unterstrich Bischof Huber. Er befasste sich mit der Freiheit und den Werten im Arbeitsleben. Er zolle dem Ethikkodex des iGZ großen Respekt. Sein erster Wunsch an die iGZ-Mitglieder laute, den Kodex für die ganze Branche geltend zu machen. „Schwarze Schafe nicht nur ausschließen, sondern auch dafür sorgen, dass sie nicht mehr so agieren können“, wünschte er sich für die Zukunft. „Die Politik muss gut Acht geben, sich nicht in Bereiche einzumischen, die von den Tarifpartnern selbstständig geregelt werden können“, erklärte MdB Karl Schiewerling, CDU / CSU-Bundestagsfraktion, im Rahmen einer Podiumsdiskussion beim iGZ-Bundeskongress in Münster. „Gute Zeitarbeit bietet Chancen“, lautete der Titel der Gesprächsrunde. Moderiert von Andrea Resigkeit, Leiterin iGZ-Hauptstadtbüro, diskutierten MdB Karl Schiewerling, CDU / CSU-Bundestagsfraktion, MdB Maria Klein-Schmeink, Bündnis 90 /Die Grünen, Achim Vanselow, DGB, Dr. Luitwin Mallmann, Hauptgeschäftsführer Metall NRW, Bettina Schiller, Mitglied des iGZ-Bundesvorstandes, und MdB Johannes Vogel, FDP- Bundestagsfraktion, über Aspekte guter Zeitarbeit. „Eine Grundverurteilung der Zeitarbeitsbranche gibt es bei Journalisten nicht“, betonte Ingo Lamberty, Chef vom Dienst beim ARD- Anzeige 26

Unterwegs Z direkt! (v.l.): MdB Karl Schiewerling, MdB Johannes Vogel, MdB Maria Klein-Schmeink, Andrea Resigkeit, Achim Vanselow, Dr. Luitwin Mallmann und Bettina Schiller. „Gute Zeitarbeit Morgenmagazin, während des Presseclubs. Mit Harald Schumacher, Redakteur des Fachmagazins Wirtschaftswoche, und iGZ- Kommunikationsleiter Marcel Speker diskutierte er über die Darstellung der Zeitarbeit in der Öffentlichkeit. Schumacher lobte die gute Zusammenarbeit mit dem iGZ: „Mit diesem Verband ist die Arbeit leichter. Der iGZ ist einfach gesprächsfähiger. Ich finde immer jemanden, der schnell Antworten gibt.“ I Wolfram Linke hat einen Ethikkodex.“ Bischof Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der EKD, Mitglied des Deutschen Ethikrates Anzeige

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.