Aufrufe
vor 3 Jahren

Z direkt! Ausgabe 1/2013

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Landwehr
  • Deutsche
  • Tugenden
  • Letterhaus
  • Mitarbeiter
  • Wolfram
  • Linke
  • Zeitarbeitsbranche
  • Maren

Z

Z direkt! Aktiv 26 Anzeige Zumeist zum brandaktuellen Thema „Branchenzuschläge“. Denn die stellen nicht nur die Zeitarbeitsunternehmen selbst vor eine Herausforderung. Auch die Wuppertaler Arbeitsagentur bat den iGZ um Hilfe. Daher machte sich Ralf Lemle, iGZ-Regionalkreisleiter Düsseldorf/ Bergisches Land, auf den Weg, um die 30 Mitarbeiter der Wuppertaler Agentur über die neuen Tarife zu informieren. Ebenso standen die Berufsschullehrer vor der Frage, wie sie ihren Schülern die Branchenzuschläge vermitteln. Den PDK-Lehrern von fünf norddeutschen Berufsschulen gab Kirstin Laukamp, iGZ-Referat Kompetenzentwicklung, Tipps, wie sie die neuen Tarifverträge in ihre Unterrichtsplanung einbauen können. Anne Rosner, iGZ-Landesbeauftragte Nordrhein-Westfalen, besuchte das Erich-Brost-Berufskolleg, um den Auszubildenden die Branchenzuschläge zu erklären. Aus Süddeutschland reisten vier PDK-Azubis zum iGZ-Hauptsitz nach Münster, um Volontärin Maren Letterhaus für ein Berufsschulprojekt zum Thema Branchenzuschläge zu interviewen. Branchenzuschläge im Fokus Ansprechpartner für PDK-Azubis Eine für ALLES ... Podiumsdiskussion Fachkräftemangel thematisiert E-Learning ... AÜOffice® von prosoft gehört seit fast 30 Jahren zu den führenden Softwarelösungen für die Zeitarbeitsbranche. Verwalten Sie mit AÜOffice® effizient und innovativ den gesamten operativen Prozess der Zeitarbeit. Vom webbasierten Bewerbermanagement über das PerfectMatch © , die spezifischen administrativen Aufgaben, die Lohnabrechnung und die vollumfängliche Unterstützung der Branchentarife bis hin zu den Managementfunktionen zur Steuerung des Unternehmens. Sie möchten mehr über AÜOffice®, die eine Softwarelösung für alle Herausforderungen der Zeitarbeit, erfahren? Wir zeigen Ihnen gerne persönlich und unverbindlich wie AÜOffice® auch Ihr Unternehmen effizienter macht. Kostenfrei: Im niedersächsischen Emstek vertrat iGZ- Landesbeauftragter Jürgen Sobotta die Verbandsposition während einer Podiumsdiskussion. Ebenfalls große Resonanz fand der Landeskongress Ost in Magdeburg. Rund 200 Teilnehmer diskutierten mit den iGZ-Landesbeauftragten Christian Schmidt und Ulrike Kücker über den Fachkräftemangel in Ostdeutschland. Eine kleine Sonderveranstaltung organisierte der iGZ während der Messe „Learntec“ in Karlsruhe: Dabei erläuterten unter anderem die iGZ-Bundesvorsitzende Ariane Durian und Kirstin Laukamp, welche Aspekte des internetgestützten Lernens für die Zeitarbeitsbranche interessant sind. I Maren Letterhaus 24 Stunden telefonische Betreuung durch unser Supportteam Remote Support Umfangreiche Wissensdatenbank Programmupdates Neukundenbetreuung und Systemstartbegleitung JETZT kostenfrei informieren unter 0800 - 930091015 www.prosoft.net >> Mail support@prosoft.net

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.