Aufrufe
vor 5 Jahren

Z direkt! Ausgabe 1/2005

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Deutschland
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Wirtschaft
  • Lothar
  • Zeitarbeitsbranche
  • Niederlanden
  • Homburg
  • Deutscher
  • Stolz

| 18 Vorstand KEINE

| 18 Vorstand KEINE AUSGETRETENEN PFADE Vorstand durch Neuwahlen ergänzt Neuwahlen beim iGZ-Bundeskongress in Köln: Im internen Teil sind verschiedene Positionen im Vorstand des Verbandes neu besetzt worden. Als stellvertretender Vorsitzender mit dem Schwerpunkt Tarifpolitik wurde Volker Homburg gewählt. Vorstandsmitglied für den Bereich Netzwerkkontakte ist jetzt Michael Hacker. Beide waren in diesen Funktionen bereits kommissarisch tätig und wurden mit großer Mehrheit bestätigt. VOLKER HOMBURG Der 56jährige Volker Homburg ist seit 1997 Geschäftsführender Gesellschafter der ZIP Zeitarbeit + Personalentwicklung GmbH in Bremen. Bereits seit der Gründungsversammlung 1998 ist Homburg in der Interessengemeinschaft und im Verband aktiv. Volker Homburg kann als gelernter Kaufmann, Diplom-Sozialpädagoge und Bundesbahninspektor vielfältige Berufserfahrungen vorweisen. Seit elf Jahren arbeitet er erfolgreich als Geschäftsführer und Berater in unterschiedlichen Unternehmen. Schon 20 Jahre lang ist er als Dozent im Weiterbildungsbereich und Betriebsleiter von Bildungseinrichtungen tätig. Homburg organisiert Veranstaltungen zur Zeitarbeit zusammen mit Verbänden, Politik und öffentlicher Verwaltung. Im Raum Bremen/Niedersachsen ist er als engagierter Verfechter der Branche bekannt. Für sein Aufgabenfeld beim iGZ hat Volker Homburg klare Pläne – besonders hinsichtlich der Tarifpolitik: Sehr wichtig sind ihm die fachliche Begleitung des tarifpolitischen Arbeitskreises und die Unterstützung der Mitgliedsfirmen bei der Anwendung des Tarifwerkes. Z direkt! Eine Clearingstelle soll die konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Tarifparteien fördern und Fragen im tarifpolitischen Alltag beantworten. Verstärkte Lobbyarbeit für die tarifierte Zeitarbeit in den Wirtschaftsregionen und auf Bundesebene sind weitere Anstrengungen, die Volker Homburg in seiner Arbeit für den iGZ in Ergebnisse ummünzen will. MICHAEL HACKER Seit elf Jahren ist Michael Hacker Geschäftsführer der jobs & mehr GmbH & Co. KG in Schongau/ Allgäu. Hackers Ziel ist es, „aus Schnittstellen Nahtstellen“ zu machen. Seine vielfältigen Berufs- und Lebenserfahrungen prägten den 1951 in Namibia geborenen Bürokaufmann und ehemaligen Arbeitsamtsleiter zum kreativen Querdenker in Sachen Zeitarbeit. Seit Mai 2004 unterstützt Michael Hacker aktiv den iGZ. Als Mitglied im Arbeitskreis „Moderne Zeitarbeit“ knüpft er ein Netz zwischen Zeitarbeitsunternehmen, Weiterbildungsträgern, Lobbyisten und Förderern. Seine berufliche Laufbahn und seine Fähigkeit, ausgetretene Pfade zu verlassen, haben ihn bereits 1971 als Anhalter in die damalige UdSSR geführt. Sie sollen ihm auch beim Entwickeln neuer Ideen und Ansätze für den iGZ helfen. In seiner Funktion im iGZ-Bundesvorstand will Michael Hacker die Beziehungen innerhalb und außerhalb des Verbandes pflegen und ausbauen. Vor allem den Kontakten im Weiterbildungssektor gilt dabei sein Augenmerk – die Weiterqualifizierung von Zeitarbeitskräften ist auch für Hacker der Schlüssel zum Erfolg des Zeitarbeitsmarktes. Darüber hinaus wurden folgende Positionen beim iGZ neu besetzt: Die Aufgaben der Kassenprüfer übernehmen Angelika Palermita, Geschäftsführerin der CMC Personal GmbH in Singen, und Otto Eberle, Geschäftsführer der GMW Personaldienstleistungen GmbH in Karlsruhe. In die Einigungsstelle wurden RA Manfred Stolz, Patrick Falk von Salm von der Firma SD & T Systems und RA Doris Karp gewählt. Im ersten Quartal dieses Jahres haben zudem zwei neue Landesbeauftragte ihre Arbeit beim iGZ aufgenommen: Michael Vorderstraße, AMADEUS FiRe AG, in Hessen und Dieter Bautz, dmb Service GmbH, in Berlin/Brandenburg.

19 | Geschäftsstelle DAS TEAM IN DER IGZ-GESCHÄFTSSTELLE Eine schlanke Verbandsstruktur ohne „Wasserkopf“ – so arbeitet der iGZ: schnell, effizient und kostengünstig. Ein hauptamtlicher Geschäftsführer und sechs fest angestellte Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Verbandsorganisation. Die kurzen Wege innerhalb der Geschäftsstelle und der direkte Kontakt zum Bundesvorstand ermöglichen dem iGZ jederzeit eine schnelle Reaktion auf Entwicklungen im Zeitarbeitsmarkt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen sich als Dienstleister der Mitgliedsunternehmen. Als Bundesgeschäftsführer führt RA WER- NER STOLZ seit Anfang 2001 die Fäden des Verbandes zusammen. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten gehören – neben der Organisation der Verbandsarbeit und der Leitung der Geschäftsstelle im westfälischen Münster – die politische Lobbyarbeit für den iGZ und die Zeitarbeitsbranche. Der 47jährige interessiert sich sehr für Politik. In seiner Freizeit liest er viel und betreibt Fitness-Training. RA DR. MARTIN DREYER (31) hat im April 2004 seine Arbeit beim iGZ aufgenommen und berät iGZ-Mitglieder in allen arbeits- und tarifrechtlichen Fragen. Eine private Vorliebe Dreyers gilt Geschichte und Politik. Er spielt Tennis und ist bei gutem Wetter oft auf Inlineskates unterwegs. STEFAN SUDMANN leitet zusammen mit Dreyer die iGZ-Seminare zum Arbeits- und Tarifrecht. Der 29jährige Rechtsanwalt arbeitet ebenfalls seit 2004 für den Verband und hat stets ein offenes Ohr für alle juristischen Fragen aus der Mitgliedschaft. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit politischen Themen, mit Literatur und Musik. ANNETTE MESSING (47) ist seit Anfang 2003 für den iGZ tätig. Sie kümmert sich um den Finanzbereich und organisiert die Seminare der juristischen Abteilung. Privat malt sie, erholt sich beim Lesen oder Jogging und unternimmt Touren durch die europäische Berglandschaft. Die 42jährige KIRSTEN REDEKER gehört seit Ende 2001 zum iGZ. Sie verwaltet alle Mitgliederdaten, ist Ansprechpartnerin der Landesbeauftragten und organisiert iGZ-Veranstaltungen wie beispielsweise den Bundeskongress in Köln. In ihrer Freizeit liebt sie Sport: Basketball, Tennis und Jogging sind nur eine kleine Auswahl ihrer Aktivitäten. Als Ausgleich liest sie viel und zeigt Interesse an allem, was mit dem Mittelalter zusammen hängt. DR. JENNY ROHLMANN hat mit Jahresbeginn 2003 beim iGZ als Referentin für Presse und Marketing begonnen. Jetzt konzentriert sich die 32jährige auf den Bereich Verbandsmarketing. Sie initiiert öffentlichkeitswirksame Auftritte des iGZ und ist für den Mitgliederservice zuständig. In der Freizeit interessiert sich Rohlmann für Kunst und Architektur. Sie trifft gern Freunde und sorgt im Fitness-Studio für Stressausgleich und Kondition. Neuzugang beim iGZ ist der 30jährige MARCEL SPEKER. Zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, tritt der ge-lernte Journalist seit März 2005 dafür ein, dass der Verband – seiner Bedeutung als mitgliederstärkster Arbeitgebervertreter deutscher Zeitarbeitsunternehmen entsprechend – stärker in den Medien vorkommt und im Gespräch ist. Privat engagiert sich Marcel Speker in der Kommunalpolitik. Er treibt verschiedene Sportarten, geht gerne mit Freunden aus und spielt Billard. Sprechen Sie uns an! TELEFON: 02 51 / 9 81 12-(Durchwahl) Stolz (-13); Dreyer (-15); Sudmann (-12); Messing (-10); Redeker (-11); Rohlmann (-14); Speker (-17) E-MAIL: stolz@ig-zeitarbeit.de; dreyer@ig-zeitarbeit.de; sudmann@ig-zeitarbeit.de; messing@ig-zeitarbeit.de; redeker@igzeitarbeit.de; rohlmann@ig-zeitarbeit. de; speker@ig-zeitarbeit.de Dr. Martin Dreyer Stefan Sudmann Annette Messing Kirsten Redeker Dr. Jenny Rohlmann Marcel Speker Z direkt!

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.