Aufrufe
vor 3 Jahren

Z direkt! | Ausgabe 01 | 2015

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Unternehmen
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Wirtschaft
  • Zeitarbeitnehmer
  • Personaldienstleister
  • Zukunft
  • Mindestlohn
  • Branche
  • Berlin
  • Fachmagazin

Z

Z direkt! Aktiv Erstmals AÜ-Erlaubnis für rumänische Zeitarbeitsfirma Deutsche Gründlichkeit in Rumänien sehr geschätzt Normalerweise interessieren sich deutsche Zeitarbeitsfirmen für eine Niederlassung in den europäischen Nachbarländern – bei „Europroiect Rosia Montana SRL“ aus Rumänien allerdings war´s genau umgekehrt. Als erstes ausländisches Zeitarbeitsunternehmen überhaupt hat die aus Rumänien stammende Firma eine deutsche Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis bekommen. RA Richard Finckler half Cosmin Campean und Alina Bitea bei den Behördengängen, RA Stefan Sudmann (v.l.) überreichte die Mitgliedsurkunde des iGZ. Der zweite Weg führte den Inhaber Cosmin Campean dann direkt zum Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen, wo der Geschäftsführer die Mitgliedsurkunde aus den Händen des iGZ-Referatsleiters Arbeitsund Tarifrecht, RA Stefan Sudmann, entgegennahm. Warum Deutschland? „Die Unzuverlässigkeit meiner rumänischen Kundenunternehmen hat mich sehr geärgert und ich suchte nach einer Alternative. Ein Kollege berichtete mir dann von der Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Genauigkeit der deutschen Unternehmen“, blickt Campean zurück. Er habe seine Mitarbeiter stets pünktlich entlohnt, aber seine Kunden in Rumänien tendierten dazu, Rechnungen nicht zu begleichen. „Keine gute Basis, um wirtschaftlich solide agieren zu können“, stellt er sachlich fest. Weiterführende Informationen finden Sie unter: 24 www.ig-zeitarbeit.de/node/12004

tarifvertrag 2015 seite 4 senior-azubi-PrograMMe seite 7 ErschEint ViErtEljährlich Aktiv Z direkt! Kurzerhand habe er dann also Kontakt mit der rumänischen Botschaft in Berlin aufgenommen, um seine wirtschaftlichen Möglichkeiten im für ihn fremden Land auszuloten. Die Vertretung empfahl ihm, sich mit dem Rechtsanwalt Richard Finckler in Verbindung zu setzen, einem Experten auf diesem Gebiet. Die Zusammenarbeit klappte reibungslos, Behördengänge wurden schnell und unbürokratisch erledigt – am Ende stand die Überlassungserlaubnis, die Campean im September 2014 erhielt. Voraussetzungen „Für ausländische Zeitarbeitsunternehmen“, so Stefan Sudmann, „gelten für die Erteilung einer Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis dieselben Bedingungen wie für jede deutsche Firma auch“. Abzuliefern sei also eine Kopie des aktuellen Handelsregisterauszuges, des Gesellschaftsvertrages und der Gewerbeanmeldung. „Ein Führungszeugnis, die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister sowie die Bescheinigung der Berufsgenossenschaft gehören ebenso dazu wie die Bescheinigung der Krankenkassen und die Auszüge aller Geschäftskonten“, zählt der iGZ-Experte weitere Voraussetzungen auf. Zu guter Letzt seien auch Muster des Überlassungs- und des Arbeitsvertrages inklusive Zusatzvereinbarung für Zeitarbeitnehmer abzuliefern. Vorläufige Erlaubnis „Erst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, gibt´s eine Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis – allerdings zunächst nur vorläufig auf drei Jahre befristet“, unterstreicht Sudmann. In dieser Zeit werde das beantragende Unternehmen auch genau unter die Lupe genommen, „und erst wenn der Betrieb einwandfrei arbeitet, erteilt die Bundesagentur für Arbeit die endgültige Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis“. Aktuell kann Europroiect Rosia Montana SRL 300 Mitarbeiter aus Rumänien vermitteln, bei Bedarf stehen auf Anfrage bis zu 1.000 Arbeitnehmer zur Verfügung. Ungefähr die Hälfte des Teams sei qualifiziert. Fairness und Anständigkeit im täglichen Miteinander stehen bei Campean ganz oben auf der täglichen Todo-Liste. Der Gang in die Mitgliedschaft beim Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen sei da nur logische Konsequenz gewesen, ist er sich mit seiner stellvertretenden Geschäftsführerin Alina Bitea einig. „Ein solider Tarifvertrag, der Ethikkodex, die Kontakt- und Schlichtungsstelle sowie professionelle juristische Beratung und ein umfangreiches Seminarprogramm“, zählt er einige seiner Beweggründe auf, sich für den iGZ entschieden zu haben. Das Recruiting für die Jobs in Deutschland übernehme Victor Tita in der Funktion als Personaldisponent im Firmensitz im rumänischen Rosia Montana. Vor Ort kümmere er sich um die Zeitarbeitskräfte, die dann in Deutschland eingesetzt werden. Zunächst agiert das Zeitarbeitsunternehmen hierzulande von Neuss aus. „Wenn´s gut läuft“, ist der Geschäftsführer optimistisch, „wollen wir mehrere Standorte in ganz Deutschland einrichten“. Wolfram Linke Anzeige Nr 1 2015 Das Magazin für unsere Mitarbeiter Nr 1 2015 ErschEint ViErtEljährlich Das Magazin für unsere Mitarbeiter Nr 1 2015 ErschEint ViErtEljährlich DAS MAGAZIN FÜR IHRE MITARBEITER Das Magazin für unsere Mitarbeiter Roboter: Vom Apparat zur Service-Fachkraft tarifvertrag 2015 Höheres Mindestentgelt für Zeitarbeitnehmer seite 4 Roboter: Vom Apparat zur Service-Fachkraft Höheres Mindestentgelt für Zeitarbeitnehmer Roboter: Vom Apparat zur Service-Fachkraft tarifvertrag 2015 Höheres Mindestentgelt für Zeitarbeitnehmer seite 4 senior-azubi-PrograMMe Mit 50 noch den Neustart wagen seite 7 Mit 50 noch den Neustart wagen senior-azubi-PrograMMe Mit 50 noch den Neustart wagen Ihr Firmenlogo seite 7 Personaldienstleistungen GmbH Ihr Firmenlogo Personaldienstleistungen GmbH Ihr Firmenlogo Personaldienstleistungen GmbH √ SPEZIELL FÜR DIE ZEITARBEIT √ INKLUSIVE REDAKTION UND GESTALTUNG √ INDIVIDUALISIERT: IHRE TEXTE & IHR LOGO √ GÜNSTIGER HEFTPREIS √ ERSCHEINT VIER MAL IM JAHR WWW.ZWEI-MITARBEITERMAGAZIN.DE • TEL. 0711 252502-24 25

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.