Aufrufe
vor 1 Jahr

Z direkt 04-2016

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Facebook
  • Linke
  • Wolfram
  • Mitarbeiter
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Personaldienstleister
  • Recht

Z

Z direkt! Titelthema iGZ-Mitglied ruft eigenes Jobportal ins Leben Auf allen Kanälen erreichbar Kleines iGZ-Seminar, große Wirkung: Als sich Josephine Hoffmann, Mitarbeiterin des iGZ-Mitgliedsunternehmens ArnoldPersonal GmbH, 2012 alles Wissenswerte rund um Social Media anhört, ahnt sie noch nicht, dass sie dem Thema Rekrutierung von Mitarbeitern kurze Zeit später einen ganz neuen Impuls geben wird. „Jobs in Landau und Umgebung“ heißt die Facebook- Gruppe, die mittlerweile 2.000 Mitglieder zählt. „Das muss man sich so ähnlich wie eine Jobbörse vorstellen. Stellenangebote gibt´s da ebenso wie auch Jobgesuche“, erläutert Firmeninhaberin Rowena Arnold das Procedere. „Mit der Teilnahme an dem Seminar konnten wir unseren Facebook-Auftritt professionalisieren“, erinnert sich Hoffmann, die ihre Ausbildung zur Personaldienstleistungskauffrau bei Arnold absolvierte und dann übernommen wurde. Zehn neue Beiträge am Tag Auch andere Personaldienstleister und Kundenunternehmen seien in der Gruppe vertreten, die seit zwei Jahren existiere. „Pro Tag werden durchschnittlich zehn neue Beiträge eingestellt“, zeichnet Hoffmann den Aufwand nach. „Wer ein Arbeitsgesuch postet, wird dann von uns angeschrieben und natürlich auch soweit vorhanden in eine Stelle vermittelt“, erläutert Rowena Arnold, die sich auch als Regionalkreisleiterin für den Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) im Bereich Rheinland-Pfalz engagiert. Ähnlich verlaufe die Arbeit mit Stellenangeboten, die von den Betrieben zu Arnold geschickt werden. Nach einer Prüfung werden sie dann online gestellt. Digitale Rekrutierungswege „Es hat ein Umdenken stattgefunden“, stellt Rowena Arnold, seit fünf Jahren Mitglied im iGZ, mit Blick auf die Rekrutierungswege fest. Zeitarbeit befinde sich in einem ständigen Wandel, und Facebook sei für diese Zwecke eine gute Plattform: „Bis Mai 2016 haben wir noch Anzeigen in den Zeitungen geschaltet. Inzwischen platzieren wir unsere Angebote nur noch auf allen gängigen Internetplattformen“, verdeutlicht sie die mo- derne Firmenpolitik. Die Jobbörse der Agentur für Arbeit, Multi- Channel-Posting, spezialisierte Plattformen mit zielgerichteten Platzierungen und eben Facebook seien nun die Mittel zum Zweck. Neue Aufgabenfelder Der Wandel verdeutliche sich in den Aufgabenfeldern der Zeitarbeitsunternehmen – „wir übernehmen mittlerweile auch die Publizierung der Stellenangebote unserer Kundenunternehmen und betreuen deren Stellenmanagement“, erklärt sie die Arbeitsabläufe. Auch der firmeneigene Facebook-Auftritt solle weiter ausgebaut werden – in erster Linie werden hier laut Arnold Helfer, Handwerker, Sachbearbeiter und kaufmännisch Berufstätige angesprochen. Firmenseite auf Facebook Neben der Gruppe pflegt das Unternehmen zusätzlich eine Firmenseite auf Facebook, die bislang rund 200 Likes hat. „Wir wollen interessant sein, posten Aktionen, Videos, Texte und rufen zum Mitmachen bei Veranstaltungen auf“, zeichnet die Unternehmerin einen Querschnitt des Angebots nach. Das könne dann auch mal so etwas sein wie „Weihnachten im Schuhkarton“ oder ein „Entenrennen“ sowie Spendenaktionen, nennt sie Beispiele. „Wir nutzen die Seite aber auch für persönliche Anliegen. Zum Beispiel kann uns jemand direkt anschreiben, wenn er einen Urlaubszettel braucht“, erläutert sie die Vorteile der modernen Medien. Politische Diskussionen über die Zeitarbeitsbranche an sich verlagere sie lieber hin zu persönlichen Gesprächen. Auf die Facebook-Plattform habe sich jedenfalls noch kein „Troll“, also kein Unruhestifter, verirrt. Homepage mit iGZ-News Anzeige Titelthema Z direkt! Personaldienstleister vertrauen auf LANDWEHR L1 Drittes Element sei schließlich die eigene Homepage mit allen Infos rund um das Unternehmen und einer eigenen Jobbörse. Die News von der Internetseite des iGZ halten die Homepage stets aktuell. „Das macht zwar alles viel Arbeit, aber wir wollen überall erreichbar sein“, unterstreicht Rowena Arnold ihre Firmenphilosophie. Wolfram Linke Rowena Arnold (stehend) und Josephine Hoffmann überprüfen neue Beiträge auf der eigenen Facebook-Seite. www.L1-LANDWEHR.de 14 15

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.