Aufrufe
vor 1 Jahr

Z direkt! 03-2020

  • Text
  • Menschen
  • Titelthema
  • Coronakrise
  • Personaldienstleister
  • Verantwortung
  • Branche
  • Nachhaltigkeit
  • Thema
  • Unternehmen
  • Zeitarbeit

6 TITELTHEMA HINSCHAUEN

6 TITELTHEMA HINSCHAUEN UND VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN sozial | wirtschaftlich | ökologisch

Z direkt! 03/2020 TITELTHEMA 7 Das Jahr 2020 ist ein ganz besonderes – eines, das viele von uns am liebsten zum Teufel schicken würden, und eines, das in die Geschichtsbücher eingeht. Die Corona- Pandemie, der wirtschaftliche Shutdown, der Überlebenskampf vieler Menschen und auch Unternehmen – all das prägt uns nachhaltig und schärft unser aller Blick auf das Wesentliche. „Ich habe gelernt, dass man nie zu klein dafür ist, einen Unterschied zu machen.“ Was mit einem Ein-Personen- Streik der Klima-Aktivistin Greta Thunberg vor dem schwedischen Reichstag anfing, ist zur größten Jugendbewegung unserer Zeit gewachsen – auch wenn sich Fridays for Future in Coronazeiten neu und digital erfinden musste. Mit einem hat die junge Schwedin aber recht: Auch kleine Schritte führen irgendwann zum Ziel, man muss sie nur machen. Natürlich haben Sie als Zeitarbeitsunternehmer in dieser schwierigen Zeit Wichtigeres zu tun, Sie müssen Ihren Betrieb und somit Ihre Mitarbeiter über Wasser halten und das Überleben sichern. Für so etwas wie Corporate Social Responsibility ist da häufig gerade keine Zeit. Das ist verständlich und es erwartet auch niemand, dass Sie eine ganze CSR-Nachhaltigkeitsstrategie aus der Schublade ziehen. Aber wie wäre es mit einem ersten kleinen Schritt? Vielleicht haben Sie den auch schon längst getan – ohne es zu merken? Corporate Social Responsibility ist die Verantwortung eines Unternehmens gegenüber Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Gerade im sozialen Bereich gibt es in der Zeitarbeitsbranche viele Möglichkeiten, wie Unternehmer zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen können, die über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht. Deutsche Unternehmen orientieren sich idealerweise an den schon seit dem Mittelalter bekannten Leitsätzen des Ehrbaren Kaufmanns, die unternehmerische Verantwortung dieses Jahrtausends verlangt aber mehr: Sie muss nachhaltig und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar sein. Im Fokus steht dabei die Frage, was Unternehmen tun können, um die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit für alle Beteiligten so zu gestalten, dass zukünftige Generationen weiter bestehen können. „Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen“ lautet eine indianische Weisheit. Aktuell lebt die Weltbevölkerung allerdings so als hätte sie 1,6 Erden zur Verfügung. Wir Menschen nutzen die Natur also 1,6-mal schneller, als Ökosysteme sich erholen können, wie Studien belegen. Auch wenn Deutschland – Prognosen zufolge – überraschend in diesem Jahr das Klimaziel erreicht, bleibt noch viel zu tun. Derzeit bleiben noch viele Flugzeuge am Boden, weniger Autos fahren, Fabriken ruhen und der CO2-Ausstoß sinkt. 50 Millionen Tonnen CO2 werden voraussichtlich in diesem Jahr in Deutschland weniger ausgestoßen als im vergangenen Jahr. Am 22. August 2020 war der „Earth Overshoot Day“ (Erdüberlastungstag), das heißt unser jährliches Ressourcen-Budget war aufgebraucht. Coronabedingt verschob sich dieses Datum um rund 20 Tage nach hinten. Ein Schritt in die richtige Richtung. Welchen kleinen Schritt – sozial, wirtschaftlich oder ökologisch – können Sie und Ihr Unternehmen gehen? Und natürlich ist es gut, wenn die Spitze mit gutem Beispiel vorangeht, aber nachhaltiges Handeln ist nicht vom Dienstgrad abhängig. Das fängt im Kleinen mit dem Gebrauch von wiederverwendbaren Kaffeebechern und Stoffbeuteln anstelle von Plastiktüten an und darf gerne in eine ausgeklügelte Unternehmens-CSR-Strategie münden, die vom papierlosen Büro bis zu nachhaltigen globalen Lieferketten und einem klimaneutralen Fußabdruck reicht. Als Mitgliedsunternehmen des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen haben Sie sich im Ethik-Kodex zu einem nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet. Der Verband steht Ihnen zur Seite und hilft Ihnen dabei, Ihr CSR-Engagement zu strukturieren und öffentlich darzustellen. Ich würde meinen Kindern und den kommenden Generationen gerne eine saubere und gesunde Erde zurückgeben. Viele Kunden erwarten übrigens bei der Auswahl ihrer Dienstleister eine solche Einstellung. Sie auch? SaS

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.