Aufrufe
vor 4 Monaten

Z direkt 03-2018

  • Text
  • Ausbildung
  • Zeitarbeit
  • Unternehmen
  • Branche
  • Auszubildende
  • Zeitarbeitsbranche
  • Titelthema
  • Facebook
  • Zeitarbeitsunternehmen

Z

Z direkt! Titelthema Titelthema Anzeige Z direkt! Anzeige iGZ-Lehrgänge ergänzen den Unterricht in den Berufsschulen Breites Seminarangebot speziell für PDK-Azubis Schon bevor der Startschuss zur Ausbildung der Personaldienstleistungskaufleute (PDK) am 1. August 2008 fiel, machte sich der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) viele Gedanken darüber, wie der Zeitarbeitgeberverband die Ausbildung möglichst praktisch und effizient begleiten kann – zum Beispiel mit einem speziell aufbereiteten Seminarangebot. Neben einer Vielzahl von Infomaterialien, mehreren Internetauftritten und iGZ-Veranstaltungen vor Ort in den Berufsschulen wurde das Angebot praxisbezogenen Unterrichts schnell in das iGZ-Seminarprogramm integriert. Genau zwischen der innerbetrieblichen Ausbildung und dem theoretischen Berufsschulunterricht stehen die iGZ-Praxistage für PDK-Azubis. Dabei können die Auszubildenden Fälle aus der Zeitarbeit und der Personaldisposition durchspielen, praktische Arbeit und theoretisches Wissen verknüpfen und von den Erfahrungen anderer profitieren. Die Praxistage werden durch einen bewährten Seminarleiter und langjährigen Praktiker der Zeitarbeit angeleitet. Die Teilnehmer sind gefordert, Fallkonstellationen zu lösen, die dazugehörige Kommunikation zu üben und im Team zu arbeiten. Vier Fälle aus den Themenfeldern werden von den Teilnehmern ausgearbeitet, die Ergebnisse vorgetragen und durch den Referenten ergänzt. Anschließend werden aus jedem Praxisfeld zwei Fragen durch die Teilnehmer in Einzelarbeit beantwortet und danach im Plenum besprochen. Die Praxistage variieren in den Fallbeispielen, sodass eine Mehrfachteilnahme möglich ist. Viertägiger Sonderlehrgang Anlässlich des zehnten Geburtstags der PDK-Ausbildung bietet der iGZ zudem exklusiv einen viertägigen Sonderlehrgang an, in dem die Auszubildenden einen kompakten Wissensüberblick aus den unterschiedlichen Fachbereichen der Personaldienstleistungsbranchen erhalten. Das Seminar läuft vom 8. bis zum 11. Oktober in Münster jeweils von 10 bis 17 Uhr. Am ersten Tag beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Grundlagen der Personaldienstleistung: Vermittlung sozialer Kompetenzen, Nutzung neuer Medien, Stressbelastung und Fördermöglichkeiten werden thematisiert. Ganz im Zeichen von Vertriebsgrundlagen und Bewerberauswahl steht der zweite Tag. Auf der Agenda stehen die Telefonakquise sowie Personalgewinnung mit eRecruiting und Social Media. Basics im Tarifrecht werden am dritten Tag behandelt. Der Arbeitsvertrag, die richtige Eingruppierung, Arbeitszeiten, Entgelte und Zuschläge werden thematisiert. Zu guter Letzt steht die Lohnbuchhaltung am vierten Tag auf dem Programm: Informiert wird über den Ablauf eines Lohnlaufs, den Aufbau einer Lohnabrechnung, die Zusammenstellung einer prüfungsfesten Personalakte sowie das Erstellen und Berechnen einer Lohnabrechnung. Tagesseminare Darüber hinaus gibt es auch eintägige Seminare, die sich explizit an Auszubildende richten. „Verkaufen für Azubis – Keine Angst vor dem Telefonat“ heißt es etwa im Vertriebsseminar. Das Training vermittelt Vertriebswissen und knüpft dort an, wo der Berufsschulunterricht aufhört. Die Auszubildenden erhalten größere Sicherheit im Umgang mit Kunden, lernen in Rollenspielen erfolgreich Telefonate zu führen und im telefonischen Kundenkontakt ihr Unternehmen professionell zu präsentieren. Sie arbeiten an ihrem persönlichen Gesprächsleitfaden und erhalten ein Handout, um dieses in der täglichen Praxis zu vervollständigen. Wer seine Fähigkeiten noch vertiefen möchte, kann anschließend das Seminar „Der Kundenbesuch – Im Gespräch nachhaltig überzeugen“ belegen. Das Seminar baut auf dem Grundlagenseminar „Verkaufen für Azubis – Keine Angst vor dem Telefonat“ auf. Ob der lange Weg nach einem vielversprechenden telefonischen Kontakt bis hin zum Abschluss erfolgreich verläuft, hängt vom professionellen Umgang mit dem Kunden ab. Azubis, die bereits erste Erfahrungen im Vertrieb gesammelt haben, lernen gezielte Techniken, Kunden von ihrem Unternehmen intensiver und nachhaltiger zu überzeugen, um diese auch langfristig an sich zu binden. Anhand von praxisnahen Beispielen wird den Teilnehmern vermittelt, wie wichtig nicht nur die individuelle Vorbereitung auf jeden Kundenbesuch ist, sondern auch der Auftritt vor Ort. Die weitere Betreuung nach jedem Abschluss stellt sicher, dass eine Unterschrift auch zu Nachfolgeaufträgen führen kann und ein Kunde ein Kunde bleibt. Wolfram Linke IHR 360° PARTNER FÜR DIE PERSONALDIENSTLEISTUNG Höchstüberlassungsdauer, Digitalisierung, Equal Pay, DSGVO - wie rund läuft‘s bei Ihnen? Mit LANDWEHR L1 und unseren Partnern bieten wir Ihnen die perfekte Softwarelösung für Personaldienstleister in allen Bereichen. Steuern Sie alle kaufmännischen und administrativen Prozesse Ihres Unternehmens mit nur einer Software. Vom Vertrieb bis hin zur vorbereitenden Lohnabrechnung und Fakturierung - individuell, flexibel, anwenderfreundlich und perfekt auf die Anforderungen der Branche zugeschnitten. 22 Wann dürfen wir Sie digitalisieren? www.landwehr-software.de

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.