Aufrufe
vor 3 Jahren

Z direkt! 03-2015

Z

Z direkt! Aktiv Natürlich stellt sich auch der iGZ selbst in einem Beitrag vor. Dadurch wissen alle Leser genau, dass sämtliche Infos in den Extrablättern aus erster Hand aus einer seriösen Quelle stammen, vom mitgliederstärksten Zeitarbeitgeberverband Deutschlands. Dass für viele die Zeitarbeit ein Sprungbrett in den Job sein kann, erklärt in der Boulevard-Ausgabe jeiGZ-Shop bietet Mitgliedern Extrablätter für die Mitarbeiterakquise Eine Botschaft – zwei Versionen Wenn man gute Nachrichten hat, kann man die auch ruhig mal an die ganz große Glocke hängen. Genau das macht der iGZ jetzt in Form von zwei Extrablättern. Das eine richtet sich an künftige Zeitarbeitnehmer im Helferbereich und ist im Boulevard-Zeitungsstil gestaltet. Das andere spricht Facharbeiter und Akademiker an und sieht aus wie eine überregionale Abo-Zeitung. Bei beiden ist die Botschaft gleich: Mitarbeiter gesucht! Denn der Facharbeitermangel ist auch in der Zeitarbeit angekommen. Mit den beiden Extrablättern Zeitarbeit gibt der iGZ seinen Mitglieds unternehmen Infomaterial für die Personalakquise an die Hand. Künftigen Zeitarbeitnehmern wird erläutert, wie Zeitarbeit funktioniert. Damit kann auch Personal rekrutiert und für die Zeitarbeitsbranche geworben werden. Bestellt werden können die Extrablätter im iGZ-Shop. Das Extrablatt für Facharbeiter und Akademiker ist schon länger auf dem Markt. Es wurde auf dem Bundeskongress in Berlin präsentiert und wird seitdem gerne bestellt. Rechtzeitig zu den Kongressen im Herbst kommt jetzt die Boulevard-Version heraus. Beide Produkte sind ein iGZ-Eigengewächs, denn sie wurden im Marketing-Referat des iGZ in der münsterschen Geschäftsstelle konzipiert, getextet und gestaltet. Natürlich ist das liebe Geld ein wichtiges Thema in den Extrablättern: Ausführlich dargestellt in beiden Versionen wird die Frage, wieviel man in der Zeitarbeit verdienen kann. Klare Antwort im Boulevard-Extrablatt: „Hammer, sind das faire Löhne!“ Dieselbe Botschaft steht auch im Extrablatt für die Facharbeiter: „Gutes Geld für gute Leute“, heißt es da. Und damit ist das Prinzip der beiden Extra blätter auch schon erklärt: Die Botschaft ist bei beiden gleich, die Sprache und die Aufmachung jeweils an den Lesegewohnheiten der Zielgruppe orientiert. Im Boulevard-Blatt ist sie bunter, witziger, emotionaler und direkter ausgesprochen. Das Extrablatt im Stil eines überregionalen Wirtschaftsblattes überbringt die Botschaften genauso deutlich, nimmt sich aber in Optik und Sprache etwas zurück und kommt etwas gediegener daher. Viel Raum nimmt die Präsentation der Vorteile von Zeitarbeit in beiden Publikationen ein: Gehalt, Urlaub, Erfahrung, Sicherheit und Abwechslung. Das ist immer gut erklärt und überzeugend. Beim Gehalt geht es nicht nur um die Tariflöhne, die jedes iGZ-Mitgliedsunternehmen mindestens zahlt, sondern auch um die Branchenzuschläge, die genau erläutert werden. Zudem werden alle anderen Rahmenbedingungen der Zeitarbeit ausführlich dargestellt, so dass sich alle Arbeitnehmer, die an der Branche interessiert sind, aus erster Hand ein genaues Bild von den Spielregeln machen können. Und weil die besten Stories immer noch das Leben schreibt, erzählen die Extrablätter auch Geschichten von Menschen, die ihre Chancen in der Zeitarbeit konsequent genutzt haben, um ihren Wunschjob zu bekommen. Die notwendigen Informationen und Kontakte lieferte die Redaktion des hauseigenen iGZ- Fachmagazins Z direkt!, denn sie ist immer am Puls der Zeitarbeit und ständig mit den iGZ-Mitgliedern im Gespräch. Nur ein paar Anrufe bei iGZ-Mitgliedsunternehmen waren notwendig, schon lagen die Erfolgsgeschichten auf dem Tisch. Wer sich für Zeitarbeit interessiert, dem liefern die Extrablätter aber auch ganz praktische Tipps: zum Beispiel eine Checkliste mit zehn wichtigen Punkten, an denen man gute Zeitarbeit erkennt und die man Schritt für Schritt abarbeiten kann, wenn man ein Jobangebot bekommen hat. Welche Qualifikationen gesucht sind und welche wichtigen Fragen es zur Zeitarbeit noch gibt, kann man ebenfalls nachlesen. 22

Z direkt! mand, der es ganz genau wissen muss: iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz. Breite Anerkennung haben sich der iGZ und seine über 3.000 Mitgliedsunternehmen in der Politik und in Fachkreisen durch die Verabschiedung des Ethik- Kodexes erworben, der für alle iGZ-Mitglieder Pflicht ist. Was genau drinsteht, was passiert, wenn sich ein Mitglied ausnahmsweise nicht an die Regeln der Fairness halten sollte, und wie man im Konfliktfall einen Ansprechpartner erreichen kann, erläutern mehrere Beiträge zum Thema. Auf diese Weise können sich alle künftigen Zeitarbeitnehmer selbst ausführlich ein Bild davon machen, dass sie das Richtige tun, wenn sie bei einem iGZ-Mitglied einen Arbeitsvertrag unterschreiben. Angelika von Dewitz-Krebs Die Extrablätter können im iGZ-Shop oder formlos unter vondewitz@ig-zeitarbeit.de bestellt werden. Sie werden in Bündeln à 50 Stück verkauft. Ein Bündel kostet 9,90 Euro. Dazu kommen 5,95 Euro Versandkosten und 19 Prozent Mehrwertsteuer. Die individualiserbare Version des Extrablatts kostet 12,90 Euro pro Bündel à 50 Stück. Hier ist Platz, um eine eigene Anzeige einzufügen. Wie das genau funktioniert, wann und wo man diese Version bestellen kann, erläutert der iGZ demnächst per Mail in einer Mitgliederinfo. 23

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.