Aufrufe
vor 3 Jahren

Z direkt 02-2016

  • Text
  • Fachmagazin
  • Fluechtlinge
  • Igz
  • Zeitarbeit
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Integration

Z

Z direkt! Aktiv Gerechtere Beitragszahlungen sind Ergebnis langjährigen Engagements Eine iGZ-Erfolgsgeschichte: VBG-Zahlungen halbiert Heute wissen es ja eigentlich nur noch die iGZ-Mitglieder der ersten Verbandsstunden: Ursprünglich war der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen eine 1998 gegründete Interessengemeinschaft von Zeitarbeitsunternehmen, die es sich auf die Fahnen geschrieben hatte, für mehr Beitragsgerechtigkeit bei der VBG-Prämierung einzutreten. Ergebnis: Der Beitragsfuß hat sich seitdem halbiert. Doch der Weg war steinig – unter der Federführung des stellvertretenden Bundesvorsitzenden Martin Gehrke wurde die Ausschließlichkeitsregelung aufgehoben und die Eingruppierung in der Berufs-Kennzeichenliste (BKZ) neu und sinnvoller strukturiert. Auf sein Bestreben hin wurden die Zeitarbeitgeberverbände von der VBG erstmals zum Gefahrtarifgespräch eingeladen. Ausschließlichkeitsregelung Ursprünglich war die Gefahrtarifregelung ausschließlich in einen kaufmännischen und einen gewerblichen Bereich strukturiert. Bei einem einmaligen Einsatz im gewerblichen Sektor hatten die Unternehmen das Problem, dass sie komplett nach gewerblicher Prämie zahlen mussten – ein Betrag, der um das Zehnfache höher ist als der kaufmännische. Im Sinne einer höheren Beitragsgerechtigkeit wurde zudem ein Bonus- Malus-System diskutiert. iGZ-Geschäftsführer Dr. Martin Dreyer attestierte seinerzeit in einem Gutachten, dass es das in Deutschland zwar nicht gebe, es aber auch nicht verboten sei. Da die VBG jedoch laut ihrer Satzung ein Zuschlagssystem hat, wurde alternativ ein Prämiensystem für die Zeitarbeitsbranche gestartet. Investition in Vorbeugung Mittlerweile hat die VBG-Vertreterversammlung ein neues Prämiensystem für die Zeitarbeitsbranche beschlossen. Das neue Prämienverfahren gilt für jene Zeitarbeitsunternehmen, die in vorbeugende Maßnahmen investieren. „Ziel“, so Gehrke, „ist es, mit Hilfe dieses Prämienverfahrens einen finanziellen Anreiz für verstärkte Investitionen der Zeitarbeitsunternehmen in den Arbeitsschutz zu setzen.“ Das neue Verfahren trat am 1. August 2015 in Kraft. Prämien können bis sechs Wochen nach Ablauf eines Prämienjahres beantragt werden. Vereinfachtes Verfahren Martin Gehrke, stellvertretender iGZ-Bundesvorsitzender. „Ein zusätzlicher wichtiger Punkt dabei ist die wesentliche Vereinfachung des Verfahrens für die Zeitarbeits- 20

Aktiv Z direkt! Beiträge je 1.000.000 Euro Lohnsumme 70.000 60.000 50.000 40.000 30.000 20.000 10.000 10,66 10,66 10,66 10,66 10,66 10,66 10,66 10,66 10,66 5,9 62.894 54.899 5,15 50.102 8,54 8,54 8,54 8,54 47.437 47.437 47.437 45.838 45.838 45.838 7,97 7,97 7,97 7,97 7,97 40.992 40.992 38.256 38.256 36.722 36.722 35.865 34.271 31.880 4,7 Entwicklung der VBG-Beiträge 4,45 4,45 4,45 4,3 4,3 4,3 4,3 4,3 4,8 4,8 4,8 4,8 4,5 4,3 4,0 12 10 8 6 4 2 Höhe Gefahrklasse / Beitragsfuß - 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 0 1.000.000 Lohnsumme Gefahrklasse Beitragsfuß Grafik: iGZ 2016 unternehmen. Damit werden bürokratische Hürden weiter abgebaut“, verweist der stellvertretende Bundesvorsitzende auf das schlanke Procedere bei der Prämienvergabe der Vereinigten Berufsgenossenschaft: „Zeitarbeitsunternehmen müssen einen Antrag auf die Prämie stellen. Dann schicken sie den Nachweis für die Präventionsmaßnahmen zur VBG – und sind damit bereits fertig“, erläutert Gehrke den Ablauf. Exklusiver Service für Mitglieder Die Berechnung des Beitragsfußes ist denkbar einfach: Die Lohnsumme des Zeitarbeitsunternehmens muss mit der Gefahrklasse und dem Beitragsfuß multipliziert und anschließend durch 1.000 dividiert werden. Zur Erleichterung der Berechnung entwickelte Martin Gehrke einen speziellen Beitragsservice exklusiv für iGZ-Mitgliedsunternehmen: Jährlich stellt der iGZ den Mitgliedern jeweils Anfang April eine von Gehrke gestaltete Excel-Tabelle, ein manuelles Berechnungsblatt sowie eine Erklärung für die VBG-Beiträge zur Verfügung, so dass die Beitragsberechnung schnell, komfortabel und vor allem auch fristgerecht erledigt werden kann. Wolfram Linke Anzeige 21

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.