Aufrufe
vor 9 Monaten

Z direkt! 01-2021

  • Text
  • Pandemie
  • Titelthema
  • Branche
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Krise
  • Digital
  • Corona
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Zeitarbeit

40 DIGITAL UNTERWEGS

40 DIGITAL UNTERWEGS Kategorie 2: Mittlere Unternehmen (251 bis 750 externe Beschäftigte) Platz 1: PATHOS Personalmanagement GmbH MITARBEITERBESTIMMTE GESUNDHEITSVORSORGE Das flexible Gesundheitsangebot, das die PATHOS Personalmanagement GmbH aus Dortmund ihren externen und internen Mitarbeitern bietet, konnte die Jury des iGZ-AWARDs vollständig überzeugen. Die Idee für die umfangreiche Gesundheitsvorsorge kam Geschäftsführer Simon Dierkes beim iGZ-Forum Marketing 2019: „Ein Vortrag über die Relevanz von Alleinstellungsmerkmalen für Unternehmen hat einen starken Eindruck auf mich gemacht. Unser Betrieb zeichnete sich durch die Gesundheitsvorsorge aus. Also haben wir uns darauf fokussiert und diese ausgebaut.“ Zuvor förderte das Unternehmen bereits die Zahngesundheit der Mitarbeiter. Dieser Ansatz wurde um eine vollständige betriebliche Krankenzusatzversicherung erweitert und der Markenkern „PATHOS – der gesunde Personaldienstleister“ gestärkt. Das Zeitarbeitsunternehmen legte viel Wert auf die Wünsche und Forderungen der Mitarbeiter. Zu diesem Zweck führte das iGZ-Mitgliedsunternehmen wiederkehrende Workshops und Befragungen in Zusammenarbeit mit der Gesundheitskasse AOK Nordwest durch. Zu den Workshops wurden Mitarbeiter von allen Standorten eingeladen und gebeten, offen über ihre Vorstellungen und Anliegen zu sprechen. Disponenten waren nicht darunter, um Teilnehmer und Ergebnisse nicht zu beeinflussen. Das Vorgehen wurde vom Personal sehr begrüßt. Die Beschäftigten hatten die Möglichkeit, sich zu beteiligen und offen über Verbesserungsideen zu reden. „Die Mitarbeiter fühlten sich von uns wertgeschätzt und gehört. Natürlich wurden sie auch für ihre Teilnahme am Workshop bezahlt“, erklärt Dierkes. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das „PATHOS- Gesundheitspaket“ bietet jedem Mitarbeiter bis zu 300 Euro pro Jahr, die er für gesundheitliche Bedürfnisse nutzen kann. Massagen, Rückengymnastik oder Medikamente – wofür die Beschäftigten die Prämie nutzen, entscheiden sie selbst. Die freie Auswahlmöglichkeit war ein zentrales Resultat der Workshops. Weitere Wünsche waren bequeme und sicherer Arbeitsschuhe für alle Mitarbeiter sowie mehr positives Feedback nach Einsätzen – denn darüber was gut läuft, wird oft nicht geredet. Beide setzte das iGZ-Mitglied prompt und mit Erfolg im Unternehmen um. „Das Personal, das schon länger bei uns arbeitet, merkt, wie wir uns weiterentwickeln und für die Belegschaft einsetzen,“ stellt der Geschäftsführer fest. „Dadurch entsteht eine starke Mitarbeiterbindung.“

Z direkt! 01/2021 DIGITAL UNTERWEGS 41 Platz 2: Premium Personal GmbH MIT QUALITÄT IM ARBEITSSCHUTZ ÜBERZEUGEN Die Premium Personal GmbH ist ein Vorreiter für die Digitalisierung des Arbeitsschutzes. Die digitale Erfassung der Gefährdungen im Kundeneinsatzbereich reduziert die Unfallquote, ist für die Disponenten dank Cloud- Technologie transparent einsehbar und spart Arbeitszeit. Das iGZ-Mitgliedsunternehmen aus Donauwörth stellt dies sicher, indem eine Sicherheitsfachkraft bereits bei der Erstbesichtigung des Arbeitsplatzes, bevor der Einsatz überhaupt beginnt, die potenziellen Gefahrenquellen und nötigen Sicherheitsmaßnahmen bewertet und diese in das interne System einträgt. Weitere Inspektionen liefern tiefergehende Daten über die Sicherheit der Arbeitsstätte und mögliche Verbesserungen. Jegliche Unfälle, Komplikationen und Beschwerden der Mitarbeiter werden aufgenommen und ausgewertet. Hieraus errechnet sich ein Sicherheitsfaktor, aus dem eine klare Vorgehensweise abgeleitet wird: Fällt der Wert zu schlecht aus, wird eine Überlassung des Mitarbeiters abgelehnt oder dringende Änderungen im Einsatzbe- trieb werden nötig. Geschäftsführer Frank Grossnick ist von der Methode überzeugt: „Unser Personal wird immer öfter gebucht, denn die Kundenunternehmen und unsere Mitarbeiter haben Vertrauen in unsere Qualitätssicherung beim Arbeitsschutz.“ Platz 3: Dornseifer Personalmanagement GmbH EIN OFFENES OHR FÜR DIE MITARBEITER „Wer den Kopf frei von Sorgen hat, arbeitet wesentlich sicherer und schützt nicht nur sich selbst, sondern auch sein Umfeld“, nach dieser Devise führte Timo Dornseifer, Geschäftsführer der Dornseifer GmbH, in Kooperation mit der Diakonie in Südwestfalen das integrierte Gesundheits- und Sozialmanagement (iGuS) in seinem Unternehmen ein. Das Herzstück ist die Gesundheitsund Sozialhotline, die externe wie interne Mitarbeiter und deren Angehörige anonym und kostenlos nutzen können. Bei Problemen jeglicher Art steht ein Mitarbeiter der Diakonie für eine Aussprache oder bloßes Zuhören zur Verfügung. „Nicht jedes Problem lässt sich mit einem Gespräch lösen“, gesteht Dornseifer ein. Doch auch schwere Krisen konnten dank des iGuS gelöst werden: „Eine Mitarbeiterin geriet in finanzielle Schwierigkeiten und konnte das frisch gebaute Haus nicht mehr zahlen. Dies wirkte sich auf ihre Situation daheim und bei der Arbeit aus. Nach einem Anruf bei der Sozialhotline einigte sich die Diakonie mit der Bank auf eine Umfinanzierung und entlastete unsere Mitarbeiterin. Wir konnten mit unserem Angebot tatsächlich schon familiäre Katastrophen verhindern“, berichtet der Geschäftsführer des Attendorfer Unternehmens voller Überzeugung. Geschäftsführer Timo Dornseifer (rechts) und Mitarbeiter Patrick Huy

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.