Aufrufe
vor 1 Jahr

Z direkt 01-2018

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Fachmagazin
  • Igz

Z

Z direkt! Titelthema Titelthema Z direkt! Anzeige iGZ-Mitglied überlässt Ärzte an Krankenhäuser Arbeitnehmerüberlassung für Ärzte immer attraktiver Wenn Krankenhäuser seine Nummer wählen, ist Not am Mann: Seit Anfang 2015 vermittelt Holger Pohlmann mit seinem iGZ-Mitgliedsunternehmen „PSP Personalservice Pohlmann“ Ärzte via Zeitarbeit in Jobs. „Vom jungen Assistenzarzt bis zum leitenden Oberarzt haben wir alle in der Kartei“, gewährt der Zeitarbeitgeber Einblick in seine Mitarbeiterstruktur. Ebenso unterschiedlich wie die Zeitarbeitnehmer seien auch die Einsatzzeiten: „Wir vermitteln in 24-Stunden- Jobs genauso wie in unbefristete Beschäftigungen“, zeichnet er den Bedarf seiner Kundenunternehmen nach. Häufig werde die Zeitarbeit von den Ärzten auch zur Überbrückung bis in die nächste Festanstellung bei den Kunden genutzt. Pohlmann: „Das ist beispielsweise sehr beliebt, wenn Ärzte sich über einen längeren Zeitraum hinweg weiterbilden und anschließend eine neue Anstellung suchen.“ Steigender Bedarf Personaldienstleister in der Medienbranche bietet attraktive Übernahmemöglichkeit Unser Auftraggeber spezialisiert sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf die Personalvermittlung im Medienbereich. Einsatzorte sind die unzähligen Fernsehstudios in der nahegelegenen Medienmetropole Köln. Ein hohes Maß an Flexibilität sowie die Umsetzung individueller Lösungen machen das Unternehmen aus. Fakten zu dem Unternehmen: Jahresumsatz von rund 865.000 EUR Feste Abnehmerverträge Sehr gute Auftragslage Dabei werde stets nach Möglichkeit versucht, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Und der Bedarf, so der Experte, steige stetig. „Sehr gesucht sind beispielsweise Psychiater, Radiologen, Lungenfachärzte und Geriatriefachkräfte“, nennt der 46-Jährige Schwerpunkte. Hohe Entlohnung Der steigende Bedarf sei unter anderem damit zu erklären, „dass immer mehr Kliniken von der Honorarfachkraft nun auf Zeitarbeit wechseln“. Umgekehrt werde die Zeitarbeit auch für die Ärzte kontinuierlich attraktiver, weil sich die Entlohnung auf einem höheren Niveau bewege als bei einer Festanstellung im Krankenhaus. Der sich verschärfende Fachkräftemangel trage sein Übriges dazu bei. Genaue Einweisung erforderlich Größte Sorgfalt sei natürlich immer Grundvoraussetzung, wenn ein Job übernommen werde. „Wir weisen jeden Kunden intensiv darauf hin, dass eine genaue Einweisung erfolgen muss“, erinnert Pohlmann an seine enge Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Gesundheitspflege (BGW). Meist erfolge diese Einweisung denn auch direkt durch den zuständigen Chefarzt, doch es gelte: „Je genauer unsere Vorauswahl, desto besser klappt anschließend die Einarbeitung.“ In langen Jahren habe er sich sein Fachwissen sowohl auf dem Gesundheitssektor als auch in der Zeitarbeitsbranche erarbeitet, bevor er den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe. Bundesweit unterwegs Externe Mitarbeiter rekrutiert Pohlmann bundesweit – zentral von Bielefeld aus. „Deswegen bin ich auch mal quer durch Deutschland unterwegs“, erläutert Pohlmann, dass er seine Bewerbergespräche mit den Interessierten lieber direkt vor Ort führt. Ergebnis: Der Unternehmer hat eine Besetzungsquote von rund 90 Prozent. Auch internationale Fachkräfte Fürs Recruiting nutze er neben seiner eigenen Internetplattform auch die Social Media. Und dabei wirbt er nicht nur deutsche Fachkräfte an, sondern hat zudem Ärzte aus der Schweiz, Brasilien, Kenia, Spanien, Rumänien, Japan und von den Philippinen. „Das läuft dann alles über die sozialen Netzwerke“, freut er sich über diese Alternative, weltweit zu werben. Mitarbeiterzufriedenheit an erster Stelle Jenen neuen Mitarbeitern müsse er dann immer erst einmal erklären, wie Zeitarbeit in Deutschland überhaupt funktioniere, schmunzelt der Bielefelder. „Das ist selbstständiges Arbeiten, hat aber natürlich einen Rahmen“, verstehe eigentlich jeder. Der Klassiker dürfe dann aber auch nicht fehlen – Zeitarbeit stelle in seinem Segment die flexible Vertretung von im Kundenunternehmen fest angestellten Mitarbeitern dar. Die Dauer der jeweiligen Einsätze kann somit variieren.„Das Modell kommt super an, und die Mitarbeiterzufriedenheit steht bei uns ja sowieso an erster Stelle“, freut sich Pohlmann über den Zuspruch seiner Zeitarbeitskräfte. Wolfram Linke Je kleiner das Marktsegment, desto größer ist die Region: Holger Pohlmann und Anna-Karin Smyrek vom iGZ-Mitglied PSP Personalservice Pohlmann arbeiten deutschlandweit. Wollen Sie Ihre einmalige Chance nutzen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf unter Angabe der Referenz-Nr. 14 847720 15 katja.kollias@axanta.com oder 0441-949 88 33-16

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.