Aufrufe
vor 2 Jahren

Z direkt 01-2017

  • Text
  • Fachmagazin
  • Zeitarbeit
  • Igz

Z

Z direkt! Inhaltsverzeichnis Editorial Z direkt! Impressum Herausgeber iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. PortAL 10, Albersloher Weg 10 48155 Münster E-Mail: presse@ig-zeitarbeit.de www.ig-zeitarbeit.de Verantwortlich Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer Titelbildidee Antonia Aulbert Inhaltsverzeichnis Editorial Zukunft hoch vier Kurz berichtet Aktiv Der iGZ-Award: Ein Zeichen guter Zeitarbeit Titelthema: Zukunft 4 Digitalisierung verändert Kompetenzanforderungen Zukunft 4 – Zeitarbeit hilft! Interview mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) Organisation des iGZ-Bundeskongresses: Teamwork gefragt iGZ integriert Flüchtlinge Hintergrund DRK-Schwestern: Rosinenpickerei statt Gleichbehandlung? Alle Achtung! Vom ersten PDK-Azubi zum selbstständigen Unternehmer Recht direkt! AÜG-Reform lässt Fragen offen Unterwegs Forum Personalmanagement Gastbeitrag Prof. Dr. Markus-Oliver Schwaab Chefredaktion Maren Letterhaus Chef vom Dienst Wolfram Linke Redaktion Antonia Aulbert, Maren Letterhaus, Wolfram Linke, Andrea Resigkeit Texte Antonia Aulbert, Maren Letterhaus, Wolfram Linke, Judith Schröder, 3 4 6 9 10 12 14 16 18 20 22 24 26 Fotos Maren Letterhaus, Wolfram Linke, www.fotolia.de Gestaltung, Layout und Satz Maren Letterhaus, Wolfram Linke Druck IVD GmbH & Co. KG Wilhelmstraße 240 49475 Ibbenbüren www.ivd.de Zukunft hoch vier Allmählich bekommen wir eine Idee davon, was im Zuge der Digitalisierung auf uns zukommen wird. Während uns eine Welt, in der Roboter Tätigkeiten von menschlichen Arbeitnehmern übernehmen, lange Zeit noch weit entfernt vorkam, sehen wir inzwischen die ersten konkreten Veränderungen: Versandhändler planen Paketzustellungen per Drohne. Digital vernetzte Maschinen bestellen automatisiert neue Rohstoffe. Und aus der Automobilindustrie sind Roboter schon lange nicht mehr wegzudenken. Laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie waren im letzten Jahr bereits 27 Prozent der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft hoch digitalisiert – Tendenz steigend. Doch es ist nicht nur die Digitalisierung, die die Zeitarbeitsbranche in den kommenden Jahren verstärkt beschäftigen wird. Als zentrale Herausforderungen hat der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) vier Hauptthemen definiert: 1. Digitalisierung 2. Mitarbeitergewinnung 3. Kompetenzmanagement 4. Wettbewerbsfähigkeit Besonders spannend ist dabei die Kombination aus den vier Themen. Schon jetzt wird der Rekrutierungsprozess immer aufwändiger. Es mangelt nicht mehr ausschließlich an Fachkräften, sondern allgemein an Arbeitnehmern. Dadurch spielt die Mitarbeiterbindung eine immer größere Rolle. Weiterbildung ist gleich auf doppelte Weise relevant. Einerseits steigt die Arbeitgeberattraktivität, wenn Mitarbeiter sich gefördert und gefordert fühlen. Andererseits können wir nur dann die Nachfrage unserer Kunden bedienen, wenn wir unsere Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereiten. All das steht dann aber unter der letztlich entscheidenden Frage: Wie können wir auf die Veränderungen reagieren und gleichzeitig kostendeckend arbeiten, damit unsere Unternehmen auch langfristig wettbewerbsfähig bleiben? Der iGZ hat die Herausforderungen unter dem Jahresmotto „Zukunft 4 “ zusammengefasst, das gleichzeitig das Motto des iGZ-Bundeskongresses 2017 am 5. April in Bonn ist. Dort werden wir hochkarätigen Input für die weitere Diskussion bekommen. Außerdem beschäftigen sich seit längerem mehrere iGZ-Projektgruppen mit den einzelnen Schwerpunkten: Die Projektgruppe „Zeitarbeit 2030“ analysiert die Auswirkungen des Wandels der Arbeitswelt auf die Zeitarbeitsbranche im Allgemeinen. Mit der (Re-) Aktivierung von Arbeitskräften mit Beschäftigungshemmnissen setzt sich der Arbeitskreis „Zielgruppen des Arbeitsmarktes“ auseinander. Eine weitere erarbeitet den „Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit“ (ProPeZ). Und auch die Integration von Flüchtlingen ist Thema in einer der iGZ-Projektgruppen. Der iGZ bleibt also seinem Credo treu und kümmert sich schon jetzt um die Herausforderungen von morgen. Dabei sind wir auf die ehrenamtliche Unterstützung unserer Mitglieder angewiesen. Haben auch Sie Lust, sich im Verband zu engagieren? Am 5. April findet unsere iGZ-Mitgliederversammlung in Bonn statt. Neben der Vorstandswahl steht dort auch die Wahl einer neuen Tarifkommission auf dem Programm. Außerdem besteht die Möglichkeit, lokal das Team der Landesbeauftragten und Regionalkreisleiter zu unterstützen. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an! Sven Kramer iGZ-Bundesvorsitzender (komm.) Marcel Speker 2 3

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.