Aufrufe
vor 5 Jahren

Z direkt 01-2016

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Fachmagazin
  • Igz

Z

Z direkt! Gastbeitrag Torsten Oelmann iGZ-Ethik-Kodex wird gelebt Seit März 2012 ist der iGZ-Ethik-Kodex Bestandteil der iGZ-Satzung. Damit einher ging die Installation einer unabhängigen und neutralen Kontakt- und Schlichtungsstelle. An diese kann man sich wenden, wenn man der Auffassung ist, ein iGZ-Mitgliedsunternehmen verstößt gegen den iGZ-Ethik-Kodex. Nachdem diese Einrichtung nun fast vier Jahre tätig ist, wollen wir den zurückliegenden Zeitraum zusammenfassen, derzeit aktuelle Themen ansprechen und einen Ausblick in die Zukunft wagen. Wie man der Anfragenentwicklung insgesamt entnehmen kann, haben sich der iGZ-Ethik-Kodex und die Kontakt- und Schlichtungsstelle (KuSS) mittlerweile etabliert. Die KuSS wird von allen Beteiligten überwiegend gut angenommen und als ein sinnvolles und hilfreiches Instrument zur außergerichtlichen Beilegung von Meinungsverschiedenheiten akzeptiert. In über 95 Prozent aller Fälle werden wir dabei von Seiten der Arbeitnehmerschaft angesprochen, wobei sich etwa eine Hälfte davon in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befindet und die andere Hälfte aktuell ausscheidet oder ausgeschieden ist. Der relativ hohe Anteil an Anfragen von ausgeschiedenen Mitarbeitern/-innen liegt zum Teil daran, dass manche Konflikte erst aufgrund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses auftritt, wie die Kündigung selbst, offene Urlaubsansprüche, Verwendung von AZK-Stunden, Vertragsstrafen oder Nichteinsatzzeiten. Zum Teil liegt dies allerdings auch darin begründet, dass viele Arbeitnehmer/-innen nach wie vor Befürchtungen haben, dass eine offizielle Anfrage der KuSS negative Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis haben könnte. Dies ist uns zwar so in der Form noch nicht zugetragen worden und wäre im Zweifel auch ein Verstoß gegen den Ethik-Kodex, ein gewisses Verständnis für die Sorgen der Arbeitnehmer/-innen lässt sich aber aufbringen. Im Jahre 2015 haben wir mit gesamt 806 Anfragen einen neuen Höchststand erreicht. Dies sind knapp zehn Prozent mehr gegenüber 2014 und knapp 50 Prozent Zuwachs im Vergleich zu 2013. Dieser Zuwachs dürfte überwiegend auf den gestiegenen Bekanntheitsgrad der KuSS zurückzuführen sein. Dazu kommen jeweils aktuelle Themen wie die Einführung der Branchenzuschläge in den Jahren 2012 und 2013 oder die tarifvertragliche Regelung bezüglich der Lohnfortzahlung bei Urlaub und Krankheit zum 1. November 2013. Bei den an uns heran getragenen Beschwerden unterscheiden wir dabei zwischen sogenannten „einfachen Fragen“ und „Ethik-Kodex relevanten Anfragen“. Die schnelle und unbürokratische Beantwortung von „einfachen“ Fragestellungen dient der vorbeugenden Konfliktvermeidung, motiviert die Beteiligten zu einer Kommunikation mit dem Arbeitgeber und steigert die Eigenverantwortung. Dabei fällt auf, dass in vielen Fällen die Vorgehensweise des Arbeitgebers von uns positiv bestätigt werden kann, man uns als unabhängiger Institution aber offenbar ein höheres Vertrauen entgegenbringt als gegebenenfalls dem Arbeitgeber. Bei den „Ethik-Kodex relevanten Anfragen“ 30

Gastbeitrag Z direkt! Anfragenthemen 2015 werden ein oder mehrere konkrete Sachverhalte 140 genannt. In den 120 meisten Fällen erfolgt anschließend 100 80 eine schriftliche 60 Kontaktaufnahme 40 zum betroffenen Mitgliedsunternehmen. Diese wird 0 20 aufgrund der höheren Schnelligkeit in der Regel per Mail vorgenommen. Ansprechpartner sind dabei je nach Schwere des Falles und der Größe des Mitgliedsunternehmens entweder die konkrete Niederlassung oder auch die Geschäftsführung. Eine Reihe von iGZ-Mitgliedern haben uns auch spezielle Ansprechpartner für Anfragen genannt. Dies erleichtert unsere Arbeit, und entsprechende Hinweise nehmen wir gerne auf. Unsere Erfahrungswerte zeigen, dass über 90 Prozent der Anfragen geklärt werden können, wobei es sehr hilfreich ist, wenn dies nach Möglichkeit zeitnah erfolgt. Wir erleben immer wieder Fälle, bei denen neben der eigentlichen sachlichen Fragestellung ausbleibende Stellungnahmen zu einer weiteren Verärgerung und Eskalation führen. Hier ist eine schnellere Bearbeitung sicher im Sinne aller Beteiligten. Auch wenn die Abkürzung „KuSS“ wohl noch keine Beschreibung der normalen zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern darstellt, einige Email-Spamfilter dies aber gleichwohl so vermuten und zu verhindern suchen, hilft in vielen Konfliktfällen eine freundliche und entspannte Sicht in der Regel weiter. Auch eine weniger humorvolle Betrachtung der an uns herangetragenen Vorwürfe lässt den Schluss zu, dass eine professionelle und kulante Vorgehensweise betriebswirtschaftlich gesehen häufig wertvoller ist als der Versuch, ein „Exempel“ zu statuieren und auf sein vermeintliches Recht zu bestehen. Wir befördern Kompromissvorschläge und tragen diese vor. Geht jeder einen Schritt auf den anderen zu, lassen sich Probleme oft leicht KuSS Zusammenfassung Z-direkt und schnell lösen. Bei den Anfragethemen gibt es neben immer wiederkehrenden Sachgebieten regelmäßig aktuelle Trends, in 2014 und 2015 zum Beispiel die Lohnfortzahlung bei Urlaub und Krankheit. Für Laien ist dies kaum zu überprüfen. Auch auf Seiten der Mitgliedsunternehmen kann dies nicht immer verständlich und korrekt beschrieben werden. Im Zweifel verweist man auf die Lohnabrechnungssoftware. Uns ist seit Einführung dieser Regelung noch kein Fall bekannt geworden, in dem diese tarifvertraglichen Regelungen begrüßt wurden. Im Gegenzug dazu sind die Anfragen bezüglich der Branchenzuschläge deutlich zurückgegangen. Die Umsetzung scheint reibungslos zu funktionieren. Lediglich bei der Geltendmachung von Vergleichslöhnen durch den Entleiher kommt es des Öfteren noch zu Unstimmigkeiten. Hier kann man sich bereits lebhaft vorstellen, welche Konflikte durch die bevorstehende Gesetzesänderung zu erwarten sein dürften. Auch unter diesem Aspekt werden in Zukunft sicher wieder viele Anfragen zu verzeichnen sein. Die bevorstehende Tarifrunde wird vermutlich dazu beitragen. Wir würden uns daher wünschen, dass alle Beteiligten manchmal mit etwas mehr Gelassenheit an die Themen herangingen sowie lösungsorientiert denken und handeln würden. Letztendlich kann man allem etwas Positives abgewinnen, dazu wollen wir gerne mit der Unterstützung der Mitgliedsunternehmen unseren Beitrag leisten und die zukünftigen Herausforderungen annehmen und meistern. 31

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.