Aufrufe
vor 2 Jahren

Informationen für Studienabbrecher und Neuorientierer

  • Text
  • Ausbildungsberuf
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Beruf
  • Personaldienstleister
  • Verantwortung
  • Mitarbeiter
  • Ausbildung
  • Karriere
  • Interne
  • Zeitarbeit.de

Karrieremöglichkeiten

Karrieremöglichkeiten Entwicklung „on the job“ Berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung: Lehrgänge Je nach Größe oder Spezialisierung sich natürlich auch auf horizontaler Sie können Ihre Karriere im Perso- Die verschiedenen Fortbildungsmög- des Personaldienstleisters oder des Ebene als Experte für wichtige The- nalwesen auch durch Präsenz- oder lichkeiten werden von privaten Bil- Unternehmens, in dem Sie ihre Aus- men wie z.B. Qualifizierung, Aus- Fernlehrgänge mit verschiedenen Ab- dungsanbietern und Fernakade- bildung machen, gibt es interne Auf- bildung oder Fördermöglichkeiten schlüssen voranbringen. mien angeboten, die auf eine IHK-Ab- stiegsmöglichkeiten. auf dem Arbeitsmarkt spezialisie- schlussprüfung oder institutsinterne ren. Oder man steigt beispielsweise Dazu gehören beispielsweise der bran- Zertifikate vorbereiten. Die Fernlehr- Die klassische interne Karriere bei im Vertrieb auf und wird zum Key cheneigene „Geprüfte Personaldienst- gänge für den „Geprüften Personal- einem Personaldienstleister verläuft vom Personaldisponenten über den Niederlassungsleiter bis zum Regionalleiter. Darüber hinaus kann man Account Manager, d.h. zum Betreuer von besonders wichtigen und finanzstarken Kunden. leistungsfachwirt“ (IHK), der „Geprüfte Personalfachkaufmann“ (IHK) oder der staatlich geprüfte Betriebswirt/ Schwerpunkt Personalwirtschaft. Voraussetzung für eine Fortbildung ist unterschiedlich lange Berufserfahrung in der Personalbranche. Personal- dienstleistungsfachwirt“ (IHK) dauern in der Regel 18 Monate und können unabhängig von Zeit und Ort am PC absolviert werden. Alternativ kann man die Lehrgänge vor Ort bei verschiedenen Bildungsanbietern besuchen und in Kursen zusammen mit „Der PDK ist der einzige Ausbildungsberuf in Deutschland, der den Schwerpunkt Personal hat. Die Auszubildenden lernen verschiedenste Bereiche der Personalarbeit kennen – von der Rekrutierung über die professionelle Betreuung »Der Beruf PDK befasst sich mit Menschen, Wirtschaft und juristischen Themen.« dienstleistungskaufleute, die sich zum „Geprüften Personaldienstleistungsfachwirt“ (IHK) fortbilden möchten, müssen zum Beispiel mindestens ein Jahr Berufspraxis mit fachlichem Bezug haben. Dabei kann die Berufspraxis auch während der Fortbildung gesammelt werden. anderen lernen. Die Dauer der Lehrgänge ist je nach Präsenzzeit unterschiedlich. Aufgrund der Vielzahl der Fortbildungsmöglichkeiten, Lernmethoden und Kosten ist eine genaue Internetrecherche empfehlenswert! bis hin zu Gehaltsfragen und arbeitsrechtlichen Themen. Personaldienstleistungskaufleute sind damit Experten, die auf dem Markt sehr gefragt sind.“ Beate Rettkowski-Frische, Personalreferentin, Piening, Bielefeld 14 15

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.