Aufrufe
vor 3 Jahren

iGZ-Seminarprogramm 02-2017

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Termine
  • Vertrieb
  • Unternehmen
  • Inhalte
  • Zielgruppe
  • Mitarbeiter
  • Seminar
  • Veranstaltung
  • Seminarprogramm

Unser Unternehmen ist

Unser Unternehmen ist nach xxxxxxxxxx zertifiziert. Seminarprogramm 46 4 Personalmarketing 4 Personalmarketing 47 Seminarprogramm 17-2-PM-1.2 Leistungen zur Eingliederung in Arbeit nach dem SGB III 17-2-PM-1.3 Bewerbermarkt der Zukunft Prozess der Personalentwicklung in der Zeitarbeit Wer kennt das nicht? – Ein (potenzieller) Mitarbeiter zeigt vielversprechende Ansätze, muss aber noch entwickelt werden. Kein Problem – dafür gibt es ja die Fördermaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit. Der Förderantrag an die BA ist nach bestem Wissen und Gewissen ausgefüllt. Und trotzdem kommt, für die Beteiligten völlig überraschend, ein ablehnender Bescheid ins Haus. Das muss nicht sein, wenn man ein paar Mechanismen kennt und einige Grundregeln befolgt! In diesem Seminar stellen wir Ihnen die einzelnen Fördermaßnahmen vor, so dass Sie in der Lage sind, das richtige Instrument für Ihr Unternehmen zu finden. Wir erläutern Ihnen nicht nur das Verfahren der Antragstellung, sondern zeigen Ihnen auch, welche Kriterien beachtet werden müssen, damit Ihr Antrag gute Chancen auf Bewilligung hat bzw. welche Einspruchsmöglichkeiten Sie haben, wenn Ihr Antrag abgelehnt wird. Inhalte -- Vorstellung der finanziellen Leistungen der aktiven Arbeitsförderung -- Vermittlungsbudget -- Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung -- Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) -- Eingliederungszuschuss (EGZ) -- Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer in Unternehmen (WeGebAU) -- Einstiegsqualifizierung -- Darstellung der einzelnen Anträge -- Durchführung von Antragsstellung anhand fiktiver Beispiele Zielgruppe Das Seminar richtet sich an Personaldisponenten, die Arbeitnehmer mit Vermittlungshemmnissen einstellen möchten. Termine 24.08.2017, Düsseldorf 12.10.2017, Mainz Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 17:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referent Clemens von Kleinsorgen Dieses Seminar ist als Zusatzmodul zu den ProPez-Veranstaltungen konzipiert, aber auch einzeln buchbar. Die Zeiten ändern sich – manches Unternehmen muss bereits darum kämpfen, Mitarbeiter zu bekommen – und zu halten. Sie müssen attraktiv sein, um die Besten an sich binden zu können und damit den drohenden Personalmangel aufzuhalten. Vor einigen Jahren saßen Ihre Personaler noch auf der sicheren Seite, wenn es um das Thema „Personalrekrutierung“ ging, denn man konnte aus dem Vollen schöpfen - es waren einfach genug potenzielle Bewerber da. Doch diese Zeiten sind vorbei. Immer weniger qualifizierte Fachkräfte stehen zur Verfügung bzw. manch einer weiß nicht mehr, wo man noch suchen (rekrutieren) soll. Der Arbeitsmarkt wandelt/entwickelt sich zu einem Bewerbermarkt. Was bedeutet das überhaupt und wie sollten Personaler auf diese Entwicklung reagieren bzw. agieren? Welche Kompetenzen muss ein Recruiter heute mitbringen und welche veränderte Haltung muss er gegenüber den Bewerbern einnehmen? Wie sieht moderne Bewerberkommunikation aus? Wie erreiche ich die potenziellen gerade jungen „neuen“ Arbeitnehmer? Worauf muss ich achten, wenn ich mit ihnen spreche, bzw. was ist diesem Bewerberkreis überhaupt wichtig in seinem Job? Im folgenden Seminar versuchen wir diese und andere Fragen zu beantworten und geben Ihnen Tipps für die Werbung „neuer“ Arbeitnehmergenerationen. Wir versetzen Sie in die Lage, auch zukünftig Unternehmen mit passenden Kandidaten zusammenzubringen. Zielgruppe Leitende Mitarbeiter, Personaldisponenten Termine 05.09.2017, Potsdam 30.11.2017, Nürnberg Dauer der Veranstaltung 10:00 Uhr – 17:00 Uhr Seminargebühren Mitglieder: 279,00 € + MwSt. Nichtmitglieder: 359,00 € + MwSt. Referent Clemens von Kleinsorgen Inhalte -- Vorstellung der relevanten Generationen X und Y -- Ansprache der Bewerber -- Modernes Recruiting -- Förderungen und Qualifikationsmöglichkeiten

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.