Aufrufe
vor 5 Monaten

iGZ-Broschüren PDK-Azubi-PDK-Onboarding

Was steht bei

Was steht bei PDK-Azubis auf dem Stundenplan? Der Rahmenlehrplan der Auszubildenden wird von Lehrern entwickelt und legt fest, welche Lernfelder innerhalb der Ausbildung durch die Berufsschulen vermittelt werden müssen. Er definiert, welche Inhalte in welchem Ausbildungsjahr vermittelt werden sollen. Der Plan berücksichtigt auch die Ausbildung im Betrieb, denn um ein gutes Ausbildungsergebnis zu erzielen, müssen sich Unterrichtsstoff und betriebliche Inhalte ergänzen. Zu den wesentlichen Schwerpunkten im Ausbildungsrahmenplan gehören zum Beispiel die Themen Personalauswahl und Marketing. Bei der Personalauswahl lernst du, wie du das Potenzial einzelner Bewerber analysierst, du erfährst, wie du Auswahlinstrumente einsetzen kannst und Bewerberprofile dokumentierst. In Sachen Marketing führst du erste Maßnahmen zur Kundenbindung durch und stellst die Kundenzufriedenheit sicher. Rahmenlehrplan 8

Was beinhaltet die betriebliche Ausbildung konkret? Die Bundesregierung erlässt für jeden Beruf eine Ausbildungsverordnung, die alle Rahmenbedingungen regelt und die Qualität der Ausbildung sichert. Darin befinden sich auch die Inhalte, die dir dein Betrieb während der Ausbildung beibringen muss. So erhältst du beispielsweise Kommunikationstrainings, wirst im Datenschutz geschult und fit in Sachen Personalsachbearbeitung. Damit das Ganze Struktur hat, erstellt dein Ausbildungsbetrieb einen Plan darüber, wann genau er dir welche Themen vermitteln will. Der Plan berücksichtigt ebenfalls den Berufsschulunterricht. Daneben gibt es in deinem Betrieb einen Ausbilder, der sich intensiv um dich kümmert und dich bis zu deiner Abschlussprüfung begleitet. 9

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.