Aufrufe
vor 2 Jahren

Geschäftsbericht 2014-2017

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Geschaeftsbericht
  • Igz

Zeitarbeit hilft

Zeitarbeit hilft Deutschland

Presse Top-News schnell und aktuell auf dem Smartphone Die aktuellsten Top-Nachrichten aus der Zeitarbeitsbranche direkt auf dem Smartphone – diesen Service bietet der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) nicht nur seinen Mitgliedern, sondern allen an der Branche Interessierten. Der iGZ-WhatsApp-Infodienst macht es möglich. Wann immer etwas Wichtiges in der Zeitarbeitsbranche passiert oder unmittelbar bevorsteht, erhalten die Abonnenten eine Whats- App-Nachricht samt Link zu weiterführenden Informationen auf der iGZ-Homepage. Gerade während der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) war dies eine beliebte Möglichkeit, stets auf dem aktuellen Stand der Verhandlungen zu sein. Außerdem gibt es zum Beispiel Hinweise zu Tarifabschlüssen, Mindestlohnerhöhungen und wichtigen Gerichtsurteilen. Inzwischen zählt die iGZ-Presseabteilung rund 1000 Abonnenten im Adressbuch des WhatsApp-Han- dys. Der kostenlose Service ist also ein voller Erfolg – wohl auch deshalb, weil wirklich nur die wichtigsten Nachrichten über WhatsApp verbreitet werden. Ganz nach dem Motto „Weniger ist manchmal mehr“ beschränkt sich der Infodienst auf die Top-Ereignisse. Übrigens: Beim WhatsApp-Infodienst handelt es sich nicht um eine Gruppe, in der jeder mit jedem kommunizieren kann. Die Nachrichten werden über eine Verteilerliste als Einzelnachricht verschickt. Dadurch bleiben auch alle Abonnenten untereinander anonym. Wer das kostenlose Angebot abonnieren möchte, muss lediglich die Handynummer +49 176 81993187 als neuen Kontakt in sein eigenes Telefonbuch im Smartphone eintragen, um die Nachrichten empfangen zu können. WhatsApp erkennt die Nummer dann automatisch. Zur Anmeldung reicht eine Whats- App-Nachricht mit dem eigenen Namen an die oben genannte Handynummer der iGZ-Zeitarbeitsnews. Bei Bedarf kann der neue iGZ-Informationsdienst natürlich auch jederzeit wieder gekündigt werden. Dazu muss einfach nur eine Nachricht mit dem Wort „Stop“ an den iGZ-Zeitarbeitsnews-Dienst geschickt und die Telefonnummer des Angebots aus den eigenen Kontakten gelöscht werden. Der iGZ entfernt dann sämtliche Daten des Nutzers, der automatisch keine weiteren Nachrichten mehr erhält. Maren Letterhaus So gehts: 1. +49 176 81993187 im Telefonbuch speichern. 2. Eigenen Namen per Whats-App an iGZ- Zeitarbeitsnews schicken. 3. Fertig. iGZ-Geschäftsbericht 2014-2017 33

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.