Aufrufe
vor 3 Jahren

Ausgabe 4/2009:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Deutscher
  • Branche
  • Interessenverbandes
  • Echte
  • Verwies
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Teilnehmer
  • Wachsende
  • Beitrag

„NICHTS IST

„NICHTS IST BESTÄNDIGER ALS DER WANDEL“ INHALT inhaltsverzeichnis „Zeitarbeit vor einem Comeback“ – titelte unlängst das Handelsblatt und verwies auf erste optimistische Branchensignale, dass es nach dem starken Einbruch des Jahres 2009 langsam wieder aufwärts geht. Einige Beobachter malen auch bereits wieder ganz große Wachstums-Szenarien an die Wand. Holger Piening Stellvertretender iGZ- Bundesvorsitzender Und nach den ersten Wochen mit der neuen Bundesregierung zeichnet sich ab, dass es auch kein politisches „Roll back“ bei den Zeitarbeitsreformen geben wird. Für die kommenden vier Jahre sind also keine gesetzlichen Einschränkungen für die Zeitarbeit zu erwarten. Wir müssen es endlich schaffen, den politischen Widersachern Wind aus den Segeln zu nehmen. Die Zeitarbeitsbranche muss sich so aufstellen, dass wir gegenüber Forderungen nach erneuter Regulierung bessere und stichhaltige Argumente haben und dass Verunglimpfungen und Stimmungsmache nicht überall auf fruchtbaren Boden fallen – kurz: Wir dürfen nicht mehr so angreifbar sein! Die Branchenakteure aller Verbände sollten jetzt die Zeit nutzen, um intensiv am Image und am öffentlichen Erscheinungsbild der Branche zu arbeiten. Der bisherige Eindruck muss schleunigst korrigiert und mit positiven Inhalten gefüllt werden. Die Herausforderungen sind nicht kleiner geworden und werden auf unterschiedlichsten Ebenen zu bewältigen sein. 1. Verbands-Ebene Das Auftreten von drei Branchenverbänden mit unterschiedlichen oder nicht abgestimmten Programmen und Forderungen vermittelt ein Bild der Uneinigkeit und fordert zu politischen Regulierungen geradezu heraus. „Wenn die Branche ihr Schicksal nicht selbst regeln kann, weil sie sich nicht einig ist, dann wird sie eben geregelt!“ – so einfach kann das in der Politik gehen. Die Branchenverbände sollten mindestens versuchen, kongruente Ziele zu identifizieren und diese gemeinsam gegenüber der Öffentlichkeit vertonen. Schwierig ist auch die tarifpolitische Situation. Wir wollen den Nachwirkungsstatus des iGZ-Entgelttarifvertrages beenden. In den anstehenden Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit der DGB-Einzelgewerkschaften streben wir baldmöglichst einen vernünftigen Abschluss an, der Planungssicherheit für die Anwender schafft. Aber wir wollen uns auch mit der generellen Weiterentwicklung unseres Tarifwerkes beschäftigen. Eine weitere Herausforderung wird spätestens im Mai 2011 Realität, wenn die unwiderruflich eintretende volle EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit in Kraft tritt. Nach wie vor steht unser Angebot an alle Beteiligten im Arbeitnehmer- und Arbeitgeberlager, gemeinsam einen akzeptablen tariflichen Mindestlohn-Kompromiss als „Schutzschirm“ für drohende Wettbewerbsverzerrungen zu schaffen. 2. Arbeitgeber-Ebene Wir Zeitarbeitsunternehmen wollen uns als attraktive Arbeitgeber immer weiterentwickeln. Wir präsentieren die Zeitarbeit als eine Erwerbsform mit vielen Chancen. Dazu gehört ein fairer Umgang mit Bewerbern und Mitarbeitern hinsichtlich Betreuung und Behandlung ebenso wie ein faires Arbeitsentgelt, das den Leistungen unserer Mitarbeiter gerecht wird. Dazu gehört auch ein größeres Engagement in der Aus- und Weiterbildung. Hier gibt es einige gute Ansätze, aber es fehlt noch an guten und praktikablen Konzepten, die tatsächlich in der Breite eingesetzt werden können. Das Ziel ist, dass Bewerber und Beschäftigte die Zeitarbeitsbranche als eine echte Alternative mit Chancen und Entwicklungsperspektiven wahrnehmen. 3. Dienstleister-Ebene Im Zuge der diesjährigen Wirtschaftskrise hat nun wohl fast jedes Unternehmen erkannt, wie wichtig ein flexibles Personalinstrument wie Zeitarbeit für das Überleben von Unternehmen ist. Dabei werden die Anforderungen an unsere Personaldienstleistungs-Palette allerdings anspruchsvoller und differenzierter. Aufträge müssen passgenau, sorgfältig und kompetent besetzt werden. Dem fachkundigen Sparten- Spezialisten regionaler Vor-Ort-Präsenz und professioneller Beratung und Betreuung gehört die Zukunft. Nicht nur Improvisationstalent ist gefragt, sondern belastbare und auf Zuverlässigkeit ausgerichtete Konzepte. Ein auf Qualität und partnerschaftliche Zusammenarbeit angelegter Personal-Service steigert die Akzeptanz der Zeitarbeit. Bei alledem gilt: Wer sich marktnah und gut positioniert, wird sich auch zukünftig durchsetzen. Wer als Verband die Zeichen der Zeit erkannt hat, gewinnt Zuspruch. Wer in der Politik entschlossen handelt, ist einer Wirtschaftskrise nicht hilflos ausgeliefert. „Nichts ist beständiger als der Wandel“ gilt vor allem in einer so schnelllebigen Branche wie der Zeitarbeit. So ist und bleibt es unsere Aufgabe, uns den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen ständig zu stellen. HERAUSGEBER: iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. iGZ-Bundesgeschäftsstelle Erphostraße 56 48145 Münster redaktion@z-direkt.de www.z-direkt.de VERANTWORTLICH: Hauptgeschäftsführer RA Werner Stolz REDAKTION UND KOORDINATION: Wolfram Linke TEXTE: Wolfram Linke Rainer Moitz Dr. Jenny Rohlmann Eva Schrigten ZEITARBEIT IM HERZEN BERLINS Zeitarbeitsunternehmen im Baunebengewerbe Seite 4 DER iGZ-FRAGEBOGEN – MATTHIAS PLATZECK Zeit und Arbeit – ein Begriffspaar voller Gemeinsamkeiten und Gegensätze. Seite 5 FIRMENTAXI Zum Alltag in einem Zeitarbeitsunternehmen gehören auch Fahrdienste Seite 6 – 7 Flexibilität auf allen Einsatzgebieten – das Qualitätsmerkmal der Zeitarbeit Seite 8 – 9 iGZ-LANDESKONGRESS IN GELSENKIRCHEN AUF SCHALKE Fairplay und Flexibilität – der iGZ-Landeskongress NRW Seite 10 – 11 NEUER INTERNETAUFTRITT FÜR PDK-AZUBIS Endlich ist eine Lösung in Sicht. Seite 12 – 13 OHNE ARBEITSSCHUTZ GEHT NICHTS! PDK-Azubis werden in Sicherheits- und Gesundheitsfragen geschult. Seite 14 – 15 PDK: STANDARDS FÜR HOCHWERTIGE AUSBILDUNG Wie sieht ein dreijähriger Weg in einer Ausbildung, die es so vorher nicht gab, eigentlich aus? Seite 16 – 17 JOB-CHANCEN NUTZEN! Umfrage auf der Münchener Zeitarbeitsmesse Seite 18 – 19 AKTUELLES AUS DEM VERBAND – Im Einsatz für den iGZ Seite 20 – 21 ZEITARBEIT SCHWARZ AUF WEIß – iGZ im Spiegel der Presse Seite 22 – 23 FOTOS: Wolfram Linke Eva Schrigten shutterstock.com TITELBILD: Wolfram Linke GESTALTUNG, LAYOUT UND SATZ: TEAM WANDRES Werbeagentur Hafenweg 26 b 48155 Münster www.team-wandres.de DRUCK: SIGMA Druck GmbH & Co. Laerstraße 69 48565 Steinfurt www.sigmadruck.de 3 4

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.