Aufrufe
vor 4 Jahren

Ausgabe 2/2010:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Stolz
  • Zeit
  • Werner
  • Mindestlohn
  • Wolfram
  • Linke
  • Deutschland

eportage NEUE WEGE GEHEN

eportage NEUE WEGE GEHEN IN DER ZEITARBEIT Innovative Ideen bedingen oftmals auch neue Wege in der Realisierung – beispielsweise bei der Überlassung von Lehrkräften an Bildungsträger: „Wir haben die professionellen Kompetenzen unserer drei Unternehmen für eine Kooperation gebündelt“, erklärt Jürgen Sobotta, Geschäftsführer des iGZ-Mitgliedsunternehmens Optimal GmbH, den ungewöhnlichen Schritt, mit der MOTIV Hannover und der Berliner hiba impulse GmbH aus Hildesheim zusammen zu arbeiten. Das Angebot richte sich bundesweit an Bildungsträger, die durch die Bundesagentur für Arbeit und den ARGEn mit Arbeitsmarktdienstleistungen beauftragt werden. Solche Maßnahmen seien stets zeitlich befristet: „Je nachdem, wie ein Bildungsträger aufgestellt ist, kann dazu eigenes Personal beschäftigt werden – oder eben nicht“, erläutert Sobotta. „Dadurch rutschen die pädagogischen Fachkräfte oft in prekäre Beschäftigungssituationen und werden regelrecht zu Jobhoppern“, zeichnet Peter Müller, Inhaber der MOTIV Hannover, die Situation nach. Daraus, so die beiden Experten, ergeben sich für beide Seiten viele Nachteile: Die Pädagogen werden bei der Verwirklichung beruflicher Ziele und persönlicher Entwicklung ausgebremst – und die Bildungsdienstleister unterliegen sowohl hoher Personalfluktuation, als auch einem Mangel pädagogisch erfahrener und kompetenter Mitarbeiter. Laut Müller müssen die Bildungsträger bei den Ausschreibungen angeben, wo sie ggf. schnell qualifiziertes Personal rekrutieren können: „Genau in diesem Bereich wird dann von uns eine Lücke geschlossen“, ist sich der 55-Jährige sicher. Durch das Modell der Überlassung könnten auf Arbeitgeberseite kurzfristige Engpässe kompensiert werden, und die Fachkräfte hätten den Vorteil einer Festanstellung im überlassenden Unternehmen. Finanziell werde man sich dabei sowohl an der Tarifbindung, als auch an der Entlohnung im öffentlichen Dienst orientieren. Zielsetzung sei eine möglichst langfristige Zusammenarbeit mit Pädagogen und den Bildungsträgern als Kunden, um Kontinuität zu gewährleisten. Auf Basis des Kompetenznetzwerks der drei Unternehmen – MOTIV, hiba impulse und Optimal haben im Oktober 2009 einen Kooperationsvertrag geschlossen – seien nun laut Müller mit der Arbeitnehmerüberlassung, dem Wissen um Anforderungsprofile und der Qualifizierung drei tragende Säulen für eine effektive Arbeit geschaffen. Je nach Kompetenzschwerpunkt können sich die drei beteiligten Firmen gegenseitig flexibel ergänzen. Mit dem Konzept angesprochen sind ganz klassisch Pädagogen als Stützlehrer, Sozialpädagogen und Ausbilder in den Gewerken. Erste Anfragen gebe es bereits, „aber es ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten“, betont Peter Müller, der seit 15 Jahren als Berater und Coach im Geschäft ist. Für die pädagogischen Fachkräfte findet mit dieser Form der Beschäftigung ein echter Paradigmenwechsel statt – Lehrer in der Überlassung sei auf den ersten Blick eben ungewöhnlich. Dennoch können Jürgen Sobotta, Peter Müller und Oliver Jentsch recht entspannt ans Werk gehen: „Der jeweilige Zugang zu unseren Kunden existierte ja vorher schon. Wir haben keinen finanziellen Druck, können alle Kontakte und Vertriebskanäle nutzen, womit wir den Markt über verschiedene Zugänge erreichen. Und: Wir sind von diesem Geschäftsmodell überzeugt“, ist sich das Trio einig. Nichts desto trotz: „Das ist ein komplexes Themenfeld weit abseits der üblichen Arbeitnehmerüberlassung“, unterstreicht der 48-jährige Sobotta. Deshalb habe die Planungsphase auch rund ein halbes Jahr in Anspruch genommen. Im Moment sei das Projekt in der Ausschreibung – „Mitte des Jahres wird dann neu bewertet“, erläutert der gelernte REFA-Techniker Sobotta. „Man hat uns bereits wahrgenommen, und jetzt wird schon intensiv positiv darüber diskutiert“, blicken die drei Unternehmer optimistisch in die Zukunft. Wolfram Linke Pädagogen optimal GmbH ist Dienstleister im Bereich der Vermittlung und Überlassung pädagogischer Fachkräfte, insbesondere im Bereich der beruflichen Integrationsarbeit. Mit der Optimal GmbH, Hildesheim, der hiba impulse GmbH, Berlin sowie der MOTIV, Hannover bündeln drei Organisationen ihre spezifischen Erfahrungen in einem Kompetenznetzwerk. Stetig wachsende Anforderungen an das pädagogische Fachpersonal, die zum Teil begrenzten unternehmerischen Planungssicherheiten und ein sehr kurzfristiger Personalbedarf erschweren die strategische Personalarbeit der Verantwortlichen in den Bildungseinrichtungen. Pädagogen optimal GmbH bietet genau an dieser Stelle Unterstützung und Hilfe an. Das Erfahrungswissen der hiba impulse GmbH, Geschäftsführer Oliver Jentsch, basiert auf einer mittlerweile fast drei Jahrzehnte langen Unternehmensgeschichte. Gedanklich und konzeptionell den Entwicklungstendenzen immer einen Schritt voraus, versteht sich das Unternehmen als Entwicklungspartner und Experte im Bereich der Qualifizierung und Beratung von pädagogischen Fach- und Führungskräften im Feld der beruflichen Bildung und Integrationsarbeit. Die Optimal Personal und Organisation GmbH, Geschäftsführer Jürgen Sobotta, ist ein junges, am 21. Dezember 2006 in Bad Salzdetfurth gegründetes und zunächst im lokalen Markt tätiges Unternehmen. Seit November 2009 ist das iGZ-Mitgliedsunternehmen auch im Landkreis Harz tätig. Dort erfolgt die Betreuung der Bewerber / Mitarbeiter und Kunden direkt im Landkreis Harz. Optimal bietet eine fachlich breit angelegte Ausrichtung unterschiedlicher Basisqualifikationen. Neben der Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitsvermittlung und speziellen Ausrichtungen wie z. B.: On-Site, Master Vendor und Werkverträgen, führt die Firma für Unternehmen und Bewerber spezifische Trainings durch. Das Einzelunternehmen „MOTIV“ (Mittelstandspartner für Organisationsentwicklung, Trainings und Impulse für Vertriebserfolg), von Peter Müller, begleitet Entwicklung und Wachstum von Menschen und Organisationen. Wichtigstes Beschäftigungsfeld sind mittelständische Unternehmen, insbesondere Zielgruppen aus Vertrieb und Verkauf sowie Einrichtungen und Träger der beruflichen Bildung und Integrationsförderung. Langjährige Trainings-, Coaching- und Beratungstätigkeiten sind die Basis einer umfassenden Erfahrung in diesen Feldern. 6 7

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.