Aufrufe
vor 6 Jahren

Ausgabe 2/2009:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Arbeit
  • Zeitarbeitsunternehmen
  • Zeit
  • Mitarbeiter
  • Zeitarbeitnehmer
  • Berlin
  • Zeitarbeitsbranche
  • Zudem
  • Unternehmen

eportage iGZ-büro im

eportage iGZ-büro im herzen der hauptstadt Eine helle und freundliche Atmosphäre, elegantes Ambiente und professioneller Service: In nur sieben Monaten setzte der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen den Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung von Frankfurt um und richtete in Berlin ein komplett neues iGZ-Hauptstadtbüro im Herzen der deutschen Metropole ein. Eva Schrigten und Andrea Resigkeit (oben) sind im neuen Berliner Hauptstadtbüro für den iGZ aktiv. In der Schumannstraße 17 – Berlin- Mitte – sitzt bereits seit dem 1. Mai Eva Schrigten, im iGZ zuständig für das Referat Mitgliederservice und PR. Von hier aus kümmert sie sich nicht nur um die Belange der iGZ-Mitglieder, sondern berät auch an einer Mitgliedschaft interessierte Unternehmen aus den neuen Bundesländern. Eva Schrigten saß bislang seit 2007 in der Bundesgeschäftsstelle in Münster. Zum 1. Juli übernimmt Andrea Resigkeit die Leitung des iGZ-Hauptstadtbüros – bislang (seit 2005) arbeitete die 48-Jährige als stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA). Die gebürtige Gettorferin ist von Haus aus Redakteurin, war unter anderem bei der „Hamburger Morgenpost“ als stellvertretende Ressortleiterin Politik sowie als stellvertretende Chefredakteurin des Schweizer Magazins „Forum“ aktiv, bevor sie CDA-Pressesprecherin und Chefredakteurin des CDA-Magazins „Soziale Ordnung“ wurde. Durch ihre langjährige Tätigkeit als Politische Korrespondentin in Bonn und Berlin für die „Hamburger“ und die „Berliner Morgenpost“ verfügt Andrea Resigkeit nicht nur über ein fundiertes Wissen, sondern auch über zahlreiche Kontakte in alle Sparten von Politik, Wirtschaft und Medien. Zudem war sie im Jahr 2000 an der Produktion der Fernsehtalkshow „Unter den Linden“ beteiligt. Von der Schumannstraße aus wird sie sich künftig für die Interessen des iGZ in der Bundespolitik und den Medien engagieren, neue Kontakte knüpfen und bestehende Verbindungen pflegen. Die logistischen Voraussetzungen sind ideal – das iGZ-Hauptstadtbüro liegt zentral in Berlins Mitte, Reichstag und Kanzleramt sind in nur wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Das denkmalgeschützte Haus, in dem der iGZ nun sein Büro in der zweiten Etage hat, wurde 1831 erbaut. Der Außeneindruck besticht durch seine zurückhaltende klassizistische Fassade. Nach einer Renovierung verfügt das Gebäude jetzt über modernste Technik, die der iGZ für seine tägliche Arbeit nutzen kann. Um diese Kapazitäten voll ausschöpfen zu können, investierte der Verband zudem in neueste, innovative Computertechniken. Die Räumlichkeiten sind bequem per Aufzug zu erreichen. Die Gesamtfläche des Büros beläuft sich auf 110 Quadratmeter und umfasst zwei Büroräume sowie einen Seminar-/ Tagungsraum, der Platz für bis zu zwölf Teilnehmer bietet. Hinzu kommen noch ein Besprechungszimmer, eine Teeküche, zwei getrennte WC-Anlagen und ein kleiner Server- und Abstellraum. In der Tiefgarage ist zudem ein Stellplatz für den iGZ reserviert. Auch ans „Chillen“ dachten die Architekten: Im hellen Innenhof an der Schumannstraße ist eine sehr schöne Brunnenanlage entstanden, die zum Verweilen lädt. Kontakt: Schumannstr. 17 10117 Berlin Andrea Resigkeit Tel.: (030) 25762-605 Fax: (030) 25762-847 resigkeit@ig-zeitarbeit.de Eva Schrigten Tel.: (030) 25762-605 Fax: (030) 25762-847 schrigten@ig-zeitarbeit.de 4 5

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.