Aufrufe
vor 4 Jahren

Ausgabe 1/2011:

  • Text
  • Zeitarbeit
  • Frauen
  • Branche
  • Wolfram
  • Linke
  • Werner
  • Stolz
  • Februar
  • Beruf
  • Unternehmen

„Die Zeitarbeit

„Die Zeitarbeit gewinnt durch erste fertige Personaldienstleistungskaufleute“ AUSBILDEN? DAS LOHNT SICH! Ausbildung ist eine wichtige Investition in die Zukunft! Demografiebedingt werden sich immer weniger Jugendliche um Ausbildungsplätze bewerben. Deshalb gilt es, jetzt die künftigen Nachwuchskräfte zu entwickeln. Nicole Munk Geschäftsführerin von GMW Personaldienstleistungen in Karlsruhe und iGZ-Regionalkreisleiterin Und die Argumente sprechen für sich: Ausbilden heißt „Qualifizieren nach Maß“ – selbst auszubilden ist die beste Art, qualifizierte, passgenaue und motivierte Mitarbeiter für die eigenen Personaldienstleistungen zu bekommen. Nachgewiesenermaßen sind Auszubildende in der Regel produktiv und leistungsorientiert. Mit Auszubildenden sichern sich Personaldienstleister nicht nur ihre Wettbewerbsfähigkeit, sondern erhöhen ihre Flexibilität und Innovationsfähigkeit. Und nicht zuletzt genießen bericht Ausbildungsbetriebe gesellschaftliches Ansehen, haben also einen Imagegewinn. Wie wertvoll es ist, einen PDK auszubilden, kann Nicole Munk, Geschäftsführerin von GMW Personaldienstleistungen in Karlsruhe und iGZ-Regionalkreisleiterin, berichten. Sie hat jetzt in ihrem Unternehmen eine der ersten fertigen Personaldienstleistungskauffrauen eingestellt. „Dass unsere neue Mitarbeiterin vorher eine zweieinhalbjährige Ausbildung in unserem Betrieb gemacht hat, ist von unschätz- barem Wert“, so Munk. Die Auszubildende Jessica Imm, die im Februar 2011 ihre PDK-Abschlussprüfung bestanden hat, ist nahtlos als Personaldisponentin übernommen worden. Alle Auszubildenden machen bei GMW Station in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Personaldienstleistungsunternehmens. Die ausgebildete Personaldienstleistungskauffrau verfügt deshalb über ein fundiertes Wissen in allen Fachgebieten und ist für die Disposition bestens geeignet. „Nicht unwichtig ist dabei auch ihr Alter“, erläutert Munk. „Unsere neue Mitarbeiterin ist mit ihren 28 Jahren natürlich schon eine gestandene Persönlichkeit.“ Jessica Imm hat während ihrer Ausbildungszeit nicht nur die Zeitarbeit „von der Pike auf“ gelernt, sondern auch alle Facetten ihres Ausbildungsbetriebes kennen gelernt. So hat sie in einer etablierten Geschäftsstelle gearbeitet, beim Aufbau einer neuen Niederlassung mitgeholfen und eine Zweigstelle, die überwiegend den Helferbereich abdeckt, kennen gelernt. „Unsere erste Personaldienstleistungskauffrau ist mit ihrem Wissen ganz weit vorn. Die Personaldienstleistungskaufleute kennen nicht nur einzelne Bausteine der Branche, sondern den ganzen Prozess von der Bewerber- und Kundenakquise über die Personalverwaltung bis zur Mitarbeiter- und Kundenbetreuung. Ich finde es sehr gut, wenn auch eine Disponentin beurteilen kann, welcher Verwaltungsaufwand hinter unserer eigentlichen Dienstleistung steht.“ Jetzt – nach ihrer Ausbildungszeit – wird Jessica Imm noch stärker mit der praktischen Seite der täglichen Zeitarbeit konfrontiert. Während ihrer Ausbildung war sie zwei Tage pro Woche in der Schule – ein Zeitraum, in dem in der flexiblen Branche Zeitarbeit Berge versetzt werden können. Im Zuge der jüngsten iGZ-Erhebung haben sich bisher schon viele Firmen gemeldet, die fest einplanen, ab August 2011 erneut oder erstmalig den Beruf PDK auszubilden. Bayern und Nordrhein-Westfalen waren letztes Jahr die Bundesländer, in denen die meisten Ausbildungsverträge abgeschlossen wurden. Hier gibt es auch nach bisherigem Stand die meisten PDK-Ausbildungsbetriebe im iGZ. Der Verband unterstützt seine PDK-Ausbildungsbetriebe mit zahlreichen Informationen rund um die Ausbildungstätigkeit und bietet ihnen an, auf der Berufe-Website www.alle-achtung.info freie Ausbildungsplätze zu inserieren. Dr. Jenny Rohlmann ANZEIGE Wir zahlen bevor Ihre Kunden zahlen! Erwirtschaftet Ihr Unternehmen mehr als 1 Million Euro Jahresumsatz? Belasten lange Forderungslaufzeiten Ihre Liquidität? Würde ein größerer Kreditrahmen Ihr Wachstum beschleunigen und Ihre Liquiditätssituation verbessern? Unsere Lösungen: BMP Unternehmer-Factoring oder BMP Forderungs-Finanzierung • Sofortige Finanzierung Ihrer Außenstände bis zu 90 Prozent •Schutz vor Zahlungsausfällen •Planbarkeit der Zahlungseingänge BMP – der Finanzpartner der Zeitarbeit 4 Sorgen Sie für den passenden Fachkräfte-Nachwuchs in Ihrer Branche und machen Sie mit! Fragen zum Thema beantwortet Ihnen gerne Dr. Jenny Rohlmann in der Münsteraner iGZ-Geschäftsstelle unter rohlmann@ig-zeitarbeit.de oder Tel: 0251 98112-14. BMP Becker, Müller & Partner GmbH Telefon: (02 21) 94 36 94-66 info@bmp-finanz.de www.bmp-finanz.de

Z direkt!

© 2017, Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.